Werbung

Karlsruher SC macht Boden gut

Karlsruher SC macht Boden gut
Karlsruher SC macht Boden gut

Mit einem knappen 2:1 endete das Match zwischen dem KSC und Hannover an diesem 31. Spieltag. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt. Im Hinspiel hatte Hannover 96 einen 1:0-Sieg für sich reklamiert.

Karlsruhe erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Mikkel Kaufmann traf in der vierten Minute zur frühen Führung. Bereits in der zwölften Minute erhöhte Fabian Schleusener den Vorsprung der Gastgeber. Bevor es in die Pause ging, hatte Louis Schaub noch das 1:2 von 96 parat (43.). Ein Tor auf Seiten des Karlsruher SC machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. In der Schlussphase nahm Stefan Leitl noch einen Doppelwechsel vor. Für Schaub und Cedric Teuchert kamen Sebastian Ernst und Hendrik Weydandt auf das Feld (75.). Christian Eichner nahm mit der Einwechslung von Florian Ballas das Tempo raus, Jerome Gondorf verließ den Platz (92.). Obwohl dem KSC nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es Hannover zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit dem Halbzeitstand von 2:1.

Bei Karlsruhe präsentierte sich die Abwehr angesichts 50 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (52).

Hannover 96 baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Mit diesem Sieg zog der Karlsruher SC am Gast vorbei auf Platz acht. 96 fiel auf die neunte Tabellenposition.

Am kommenden Samstag trifft der KSC auf Holstein Kiel, Hannover spielt tags darauf gegen den SV Darmstadt 98.