Werbung

Kellerkinder unter sich

Kellerkinder unter sich
Kellerkinder unter sich

SpVgg Oberfranken Bayreuth will wichtige Punkte im Kellerduell gegen den FSV Zwickau holen. Bayreuth schlug den VfL Osnabrück am Samstag mit 3:2 und hat somit Rückenwind. Am letzten Spieltag kassierte Zwickau die zwölfte Saisonniederlage gegen SV 07 Elversberg. Das Hinspielergebnis lautete 2:0 zugunsten des FSV Zwickau.

Beleg für das durchwachsene Heimabschneiden von SpVgg Oberfranken Bayreuth sind 14 Punkte aus elf Spielen. Insbesondere an vorderster Front liegt bei den Gastgebern das Problem. Erst 17 Treffer markierte die Mannschaft von Coach Thomas Kleine – kein Team der 3. Liga ist schlechter.

Auf des Gegners Platz hat Zwickau noch Luft nach oben, was die Bilanz von erst neun Zählern unterstreicht. Im Angriff der Gäste herrscht Flaute. Erst 19-mal brachte das Team von Trainer Joseph Enochs den Ball im gegnerischen Tor unter. In den letzten fünf Spielen schaffte der FSV Zwickau lediglich einen Sieg.

Die Kontrahenten liegen in der Tabelle beinahe gleichauf. Lediglich ein Zähler trennt die Teams aktuell. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher fünf Siege ein.

Die Vorzeichen deuten auf eine ausgeglichene Partie. Ein Favorit lässt sich jedenfalls nicht bestimmen.