Werbung

Kombination: Mach auf Platz vier

Kombination: Mach auf Platz vier
Kombination: Mach auf Platz vier

Die deutschen Kombinierer haben zum Abschluss des Weltcup-Wochenendes im estnischen Otepää nur noch mäßige Chancen auf ihren dritten Podestplatz des Winters. David Mach (Buchenberg) liegt zwar nach dem Springen mit nur 25 Sekunden Rückstand auf den führenden Topstar Jarl Magnus Riiber (Norwegen) auf dem vierten Platz, gehört aber nicht zu den allerstärksten Läufern.

Terence Weber (Geyer) geht als Zehnter (+1:04 Minuten) in den abschließenden 10-km-Skilanglauf ab 13.15 Uhr, Manuel Faißt (Baiersbronn) liegt auf Platz 14 (+1:15). Faißt hatte für die beiden bislang einzigen deutschen Podestplätze in diesem Winter gesorgt.

Pyeongchang-Olympiasieger Johannes Rydzek, am Vortag starker Fünfter, hat es von Rang 17 (+1:18) wohl zu weit zum Podest. Peking-Olympiasieger Vinzenz Geiger (beide Oberstdorf) muss nach einem erneut schwachen Sprung von Platz 24 (+ 2:14) loslaufen.

Riiber, der mit 22 Sekunden Vorsprung auf den Österreicher Stefan Rettenegger und 24 Sekunden vor dem Esten Kristjan Ilves startet, wird seine Rekordjagd fortsetzen: Mit seinem zehnten Sieg in Serie und dem 71. Triumph seiner Karriere würde der 26-Jährige seine Bestmarken ausbauen. Sollte Riiber gewinnen, hätte er vorzeitig zum fünften Mal den Sieg im Gesamtweltcup sicher - das hat bislang nur der heutige deutsche Cheftrainer Eric Frenzel geschafft.