Werbung

Kombination: Riiber führt klar - Weber Neunter

Kombination: Riiber führt klar - Weber Neunter
Kombination: Riiber führt klar - Weber Neunter

Auf die deutschen Kombinierer wartet im Kampf um das erste Podest des Winters eine Herkulesaufgabe. Während der Norweger Jarl Magnus Riiber bei seinem Heimspiel in Lillehammer nach einem Traumflug vor einem Start-Ziel-Sieg steht, geht Terence Weber (Geyer) als bester DSV-Starter auf Rang neun mit einem Rückstand von 1:41 Minuten in den Skilanglauf über 10 km (14.05 Uhr/ZDF und Eurosport).

Weil Weber aber noch von einer Erkältung geschwächt ist, dürften Manuel Faißt (Baiersbronn/+2:00 Minuten), der WM-Zweite Julian Schmid (Oberstdorf/+2:02) und Johannes Rydzek (Oberstdorf/+2:15) auf den Rängen 13, 15 und 18 bessere Chancen auf eine gute Platzierung haben. Olympiasieger Vinzenz Geiger (Oberstdorf/+2:24) blieb mit 90,5 m erneut hinter seinen Möglichkeiten.

Lokalmatador Riiber segelte dagegen mit weniger Anlauf auf 102,0 m, sein Vorsprung auf den Japaner Ryota Yamamoto beträgt stolze 56 Sekunden. Damit dürfte Riiber der 60. Sieg seiner Karriere und der dritte des Winters nicht mehr zu nehmen sein. Dritter ist der Este Kristjan Ilves (+1:16).

Fabian Rießle (Breitnau) musste sich bei seinem Weltcup-Comeback mit einem Sprung auf 84,5 m begnügen, der dreimalige Team-Weltmeister startet somit nur von Rang 52 (+3:41).