Werbung

Lässt Glasner Max gleich ran?

Lässt Glasner Max gleich ran?
Lässt Glasner Max gleich ran?

Trainer Oliver Glasner vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt kann sich eine schnelle Startelf-Premiere von Winter-Neuzugang Philipp Max vorstellen.

„Ich freue mich, dass der Transfer geklappt hat. Philipp war sofort integriert, er ist voll angekommen und macht einen guten Eindruck im Training“, sagte der 48-Jährige auf der Pressekonferenz: „Ob ich ihn von Anfang an bringe, weiß ich aber noch nicht. Auch die anderen Außen haben zuletzt gute Leistungen gebracht.“

Am Samstag (15.30 Uhr) treffen die Hessen als klarer Favorit auf die in diesem Jahr noch punktlose Hertha. Auch wenn bei den Berlinern zuletzt „ziemlich viel“ los gewesen sei, erwarte er „ein heiß umkämpftes Duell“, betonte Glasner: „Es ist eine Mannschaft, die eine gute Spielanlage hat. Ich erwarte sie kampfstark, dass sie schnell in die Spitze spielen. Sie haben gute Spieler im Eins gegen Eins.“

Neben den Langzeitverletzten Junior Dina Ebimbe und Marcel Wenig ist auch der Einsatz von Faride Alidou fraglich. Der Flügelspieler war am Mittwoch im Training umgeknickt.