Werbung

Leipzig: Schröder reißt sich Achillessehne

Leipzig: Schröder reißt sich Achillessehne
Leipzig: Schröder reißt sich Achillessehne

RB Leipzigs neuer Sportdirektor Rouven Schröder geht gehandicapt in seinen ersten Arbeitstag beim Fußball-Bundesligisten am Samstag. Der 47-Jährige hat sich nach Bild-Informationen bei einem Sportunfall die Achillessehne gerissen und musste am Mittwoch operiert werden, laut Verein sei sein Dienstantritt am Samstag beim Bundesliga-Spiel gegen seinen Ex-Klub FSV Mainz 05 aber nicht gefährdet. "Es ist ein Malheur passiert", bestätigte Pressesprecher Till Müller auf der Pressekonferenz am Donnerstag.

Schröder hatte seinen ruhenden Vertrag beim FC Schalke aufgelöst und bildet ab dem 1. April bei den Sachsen ein Duo mit Sport-Geschäftsführer Max Eberl. "Rouven wird mich in den Bereichen Kaderplanung, Scouting und Lizenzbereich unterstützen", hatte Eberl im März gesagt.

Coach Marco Rose hat sich bisher noch nicht mit Schröder ausgetauscht. "Ich weiß, dass er ein guter Typ ist und inhaltlich immer gute Arbeit geleistet hat. Wir sind froh über jeden qualitativ hochwertigen Input", sagte Rose am Donnerstag.