Werbung

Münster rückt auf Platz zehn vor

Münster rückt auf Platz zehn vor
Münster rückt auf Platz zehn vor

Ein Tor machte den Unterschied – Münster siegte mit 2:1 gegen Bielefeld. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied. Das Hinspiel war mit einer herben 0:4-Abreibung aus Sicht von SC Preußen Münster zu Ende gegangen.

Vor 11.744 Zuschauern ging DSC Arminia Bielefeld in Front: Merveille Biankadi war vom Punkt erfolgreich. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit (42.) traf Daniel Kyerewaa zum Ausgleich für Münster. Zur Halbzeit war die Partie noch vollkommen offen. Remis lautete das Zwischenresultat. In der 58. Minute stellte die Arminia personell um: Per Doppelwechsel kamen Nicklas Shipnoski und Manuel Wintzheimer auf den Platz und ersetzten Sam Schreck und Monju Momuluh. Joel Grodowski traf per Rechtsschuss zur 2:1-Führung für SC Preußen Münster (67.). Als Schiedsrichter Lars Erbst die Partie abpfiff, reklamierten die Gastgeber schließlich einen 2:1-Heimsieg für sich.

Sieben Siege, sieben Remis und sechs Niederlagen hat Münster derzeit auf dem Konto. SC Preußen Münster befindet sich auf Kurs und holte in den vergangenen fünf Spielen acht Punkte.

Die Stärke von Bielefeld liegt in der Offensive – mit insgesamt 33 erzielten Treffern. Die Gäste verbuchten insgesamt sechs Siege, sieben Remis und acht Niederlagen. DSC Arminia Bielefeld überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg.

Münster setzte sich mit diesem Sieg von der Arminia ab und belegt nun mit 28 Punkten den zehnten Rang, während Bielefeld weiterhin 25 Zähler auf dem Konto hat und den 14. Tabellenplatz einnimmt.

Am nächsten Mittwoch reist SC Preußen Münster zum FC Ingolstadt 04, zeitgleich empfängt DSC Arminia Bielefeld SSV Ulm 1846.