Werbung

Magdeburg feiert Achtungserfolg

Magdeburg feiert Achtungserfolg
Magdeburg feiert Achtungserfolg

Am 18. Spieltag der 2. Bundesliga besiegte der 1. FC Magdeburg den SV Wehen Wiesbaden mit einem knappen, jedoch verdienten 1:0 (0:0). Tatsuya Ito erzielte in der 80. Minute den entscheidenden Treffer, nach Vorlage von Silas Gnaka. Das Spiel war geprägt von mehreren gelben Karten und einer roten Karte für Amar Catic von Wiesbaden. Magdeburg dominierte mit 64 Prozent Ballbesitz und 12:9 Torschüssen. Dieser Sieg stärkte die Position des FCM und unterstrich die Effektivität der Einwechslung von Ito und Gnaka, deren Zusammenarbeit die gut organisierte Abwehr von Wiesbaden entscheidend überwand.

Magdeburg startete mit einer veränderten Elf im 3-4-3-System. Im Vergleich zum Spiel gegen Düsseldorf saßen Andi Hoti und Connor Krempicki zunächst auf der Bank. Für sie rückten Winterneuzugang Tobias Müller in der Innenverteidigung und Jean Hugonet im Mittelfeld in die Startelf. Im Sturmzentrum musste Christian Titz auf Luc Castaignos verzichten, der wegen einer Magen-Darm-Infektion ausfiel. Für ihn spielte Mohammed El Hankouri.

Bei Wiesbaden gab es vier Änderungen in der Startformation. In der Innenverteidigung fehlten Martin Angha und Florian Carstens wegen ihrer fünften Gelben Karte. Sie wurden durch Sascha Mockenhaupt und Marcus Mathisen ersetzt. Lasse Günther bekam eine Chance in der Startelf, während Catic auf der Bank Platz nahm. Im Angriff startete Franko Kovacevic für Julius Kade.

Die Bilanz sprach klar für den FCM, der fünf Siege, vier Remis und lediglich zwei Niederlagen verbuchte. Das vorherige Spiel endete 1:1. Magdeburg hatte zwei seiner vorherigen fünf Partien siegreich bestritten, während Wiesbaden lediglich eines seiner vorherigen fünf Spiele gewann.

So starteten beide Mannschaften in die Partie:

Magdeburg: Dominik Reimann - Tobias Müller, Daniel Heber, Daniel Elfadli - Amara Condé, Herbert Bockhorn, Léon Bell Bell, Jean Hugonet - Xavier Amaechi, Baris Atik, Mohammed El Hankouri

Wiesbaden: Florian Stritzel - Sascha Mockenhaupt, Marcus Mathisen, Aleksandar Vukotic - Bjarke Jacobsen, Thijmen Goppel, Lasse Günther, Robin Heußer - Ivan Prtajin, Franko Kovacevic, Nick Bätzner

Magdeburg dominiert

Die Partie begann mit einem intensiven Schlagabtausch in der MDCC-Arena. Obwohl Wiesbaden in den ersten Minuten mehr Ballbesitz hatte, konnten die Hausherren in der 6. Minute die erste Torannäherung verzeichnen. Herbert Bockhorn flankte den Ball scharf von rechts, doch Wiesbadens Torhüter Florian Stritzel konnte nur nach vorne klären. Im weiteren Spielverlauf zeigte sich Magdeburg als das überlegene Team mit mehr Torschüssen, Ballbesitz und Ecken. Die größte Chance für die Hausherren bot sich in der 25. Minute. Baris Atik schoss aus 20 Metern flach aufs Tor, doch der Ball rollte knapp rechts am Kasten vorbei. Trotz mehrerer Angriffe und guter Chancen blieb die erste Halbzeit torlos.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Wechsel bei Wiesbaden, Catic kam für Günther. Die Anfangsminuten zeigten ein ähnliches Bild wie in der ersten Halbzeit: Magdeburg wollte das Spiel machen, Wiesbaden formierte sich defensiv. In der 64. Minute vergab El Hankouri eine große Chance für Magdeburg, nachdem er von Xavier Amaechi freigespielt wurde. In der 80. Minute erzielte jedoch Ito das ersehnte Führungstor für Magdeburg. Nach einem perfekt getimten Pass von Gnaka schoss der Japaner aus vier Metern über die Unterkante der Latte ins Tor. Kurz darauf wurde Wiesbaden durch eine Gelb-Rote Karte für Catic dezimiert. Trotz eines Elfmeterverdachts und einer letzten Chance für Wiesbaden in der Nachspielzeit, konnte Magdeburg den knappen Vorsprung halten und das Spiel mit 1:0 für sich entscheiden.

Mit einem verdienten Sieg gegen Wiesbaden hat Magdeburg einen starken Start hingelegt. Ito, der Matchwinner des Spiels, und Vorlagengeber Gnaka haben mit ihrer herausragenden Leistung maßgeblich zum Erfolg beigetragen. Trotz einer weitestgehend kompakten Abwehr des SVWW, konnte das Duo einmal entscheidend aushebeln und den Sieg für Magdeburg sichern. Mit dem hohen Ballbesitz von 64 Prozent zeigte der FCM seine Dominanz über den gesamten Spielverlauf. Nun gilt es, diesen Schwung mit in die kommenden Begegnungen zu nehmen und die gute Form zu konservieren.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur 2. Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.