Werbung

Bitterer Rückschlag für den SC Magdeburg

Bitterer Rückschlag für den SC Magdeburg
Bitterer Rückschlag für den SC Magdeburg

Rückschlag für den deutschen Handball-Meister: Der SC Magdeburg muss „voraussichtlich bis zum Saisonende“ ohne seinen Top-Torschützen Omar Ingi Magnusson auskommen.

Der isländische Rückraumspieler wurde im Nachgang der Handball-WM an der Ferse operiert, dies teilte der SCM am Freitag mit. Als Ersatz wurde Vladan Lipovina von der HSG Wetzlar verpflichtet, der die Magdeburger bis zum Saisonende verstärkt.

„Der Ausfall von Omar trifft uns natürlich extrem hart. Jeder weiß, wie wichtig er für unser Angriffs- und auch Defensivspiel ist“, sagte SCM-Trainer Bennet Wiegert.

Magdeburg muss Ausfall von Magnusson verkraften

Magnusson liegt aktuell mit 102 Treffern in 15 Spielen auf Platz sechs der Bundesliga-Torschützenliste, in der vergangenen Saison wurde er von der Liga als bester Spieler der Saison ausgezeichnet.

„Diese Verantwortung gilt es nun auf mehrere Schultern im Team zu verteilen“, sagte Wiegert - und setzt dabei auch auf Neuzugang Lipovina: „Schon im ersten Training haben wir gesehen, dass er uns in Angriff und Abwehr helfen wird. Nun wollen wir ihn schnellstmöglich integrieren, geben ihm dafür aber natürlich die Zeit, die er braucht.“