Werbung

Wieder massive Fanproteste gegen die DFL

Wieder massive Fanproteste gegen die DFL
Wieder massive Fanproteste gegen die DFL

Auch in der 2. Bundesliga protestieren die Fanlager weiter gegen den geplanten DFL-Investor! Sowohl bei der Partie zwischen Hannover 96 gegen Hansa Rostock als auch beim Derby zwischen der SV Elversberg und dem 1. FC Kaiserslautern sorgten die Anhänger mit dem Werfen von Gegenständen für teils lange Spielunterbrechungen.

In Hannover schickte Schiedsrichter Alexander Sather beide Mannschaften gar mitten in der ersten Halbzeit für rund acht Minuten in die Kabine, nachdem das Spielfeld insgesamt achtmal mit Tennisbällen gesäumt wurde. Torwart Ron-Robert Zieler hatte vorher vergebens versucht, die eigenen Fans zu beruhigen.

Beim Lauterer Gastspiel in Elversberg schmissen die FCK-Fans Zitronen aufs Feld und erzwangen damit eine knapp vierminütige Unterbrechung. Beide Begegnungen konnten nach den Pausen aber fortgesetzt werden.

Fans protestieren gegen DFL

Seit einigen Wochen sorgen Fans in allen Stadien der 1. und 2. Bundesliga durch das Werfen von Schokoladentalern, Flummis und Tennisbällen immer wieder für Unterbrechungen, die mittlerweile ein nie dagewesenes Ausmaß erreicht haben.

Damit zeigen die Anhänger klare Kante und protestieren gegen die befürchtete Kommerzialisierung der deutsche Profi-Ligen. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat jüngst Pläne für eine Zusammenarbeit mit einem Investor bekannt gegeben.

In Hannover hatte die Entscheidung für einen Investoren-Einstieg im deutschen Profifußball ein besonderes Echo hervorgerufen. Geschäftsführer Martin Kind hatte mutmaßlich entgegen der Anweisung seines Vereins zugestimmt. Ohne diese Stimme wäre das Ergebnis gekippt.