Werbung

Medvedev meckert über Hitze

Medvedev meckert über Hitze
Medvedev meckert über Hitze

Mitfavorit Daniil Medvedev hat seine Auftakthürde bei den Australian Open nach Anlaufschwierigkeiten gemeistert. Der Russe profitierte beim Stand von 5:7, 6:2, 6:4, 1:0 von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners Terence Atmane aus Frankreich und erreichte in Melbourne zum siebten Mal in Folge die zweite Runde.

"Es war ein schweres Match, es waren brutale Bedingungen. Es ist sehr heiß", sagte der Finalist der Jahre 2021 und 2022 nach seinem Match in der australischen Mittagssonne. Der Weltranglistendritte trifft nun auf den Finnen Emil Ruusuvuori.

Tsitsipas folgt Medvedev

Der Grieche Stefanos Tsitsipas folgte Medvedev wenig später in die zweite Runde, auch er hatte gegen den Belgier Zizou Bergs zunächst Probleme, gewann am Ende aber souverän 5:7, 6:1, 6:1, 6:3. Das mit Spannung erwartete Erstrundenmatch zwischen Tsitsipas und Matteo Berrettini war nicht zustande gekommen, weil der Italiener verletzungsbedingt zurückziehen musste.

Der dreimalige Grand-Slam-Sieger Stan Wawrinka (38) schied hingegen ebenso aus wieder zweimalige Wimbledon-Champion Andy Murray (36). Der Schweizer Wawrinka unterlag dem Franzosen Adrian Mannarino in einem phasenweise hochklassigen Spiel mit 4:6, 6:3, 7:5, 3:6, 0:6, Murray verlor gegen den Argentinier Tomas Martin Etcheverry deutlich 4:6, 2:6, 2:6. "Es ist definitiv möglich, dass dies das letzte Mal war, dass ich hier gespielt habe", sagte der fünfmalige Melbourne-Finalist.

US-Open-Halbfinalist Ben Shelton (USA) erreichte durch ein 6:2, 7:6 (7:2), 7:5 gegen den Spanier Roberto Bautista Agut die zweite Runde.