Werbung

Mia Julia packt aus: Jahrelang eine Erkrankung geheim gehalten

Sängerin Mia Julia (36) möchte anderen Menschen mit einer ähnlichen Diagnose Mut machen und erzählt nun, wie es ihr mit dem Tourette-Syndrom geht. Diese angeborene Erkrankung des Nervensystem zeichnet sich durch motorische und vokale Tics aus, die die Betroffenen nicht unterdrücken können.

“Ich darf zappeln”

Für die Musikerin war es ein Segen, dass sie sich auf der Bühne austoben durfte, denn so hat niemand die "Ameisen", die innerlich in ihr herumkrabbeln, bemerkt. "Mein Job powert mich aus. Ich darf in meinen Job rumzappeln", erklärte sie gegenüber RTL, warum sie ihre Diagnose so lange geheimgehalten hat. Auch ihr Mann Peter war lange Zeit ahnunglos. "Ich habe echt viele, viele Jahre gebraucht, um da mit ihm drüber zu sprechen", gestand der Star. "Aber er hat mir immer das Gefühl gegeben: Du bist irgendwie richtig und nicht falsch."

Mia Julia möchte andere ermuntern

Mit der Veröffentlichung ihrer Krankheit möchte Mia Julia andere ermuntern, auch darüber zu sprechen. "Seid nicht so doof wie ich und versteckt euch, sondern traut euch, mit Leuten zu reden. Ich habe viel zu lang geschwiegen." Der Ballermann-Star leidet aber nicht nur an Tourette, sondern hat oft auch mit Depressionen zu kämpfen. Im Podcast von Daniel Danger offenbarte die Darstellerin, wie es in ihr aussehe. "Ich liebe es, wenn ich Menschen auf der Bühne zum Singen oder Lachen bringe und glücklich mache, deshalb liebe ich meinen Job. Aber in mir drin ist es schon oft auch sehr grau."

Schon gegenüber RTL beschrieb sie, wie es sich anfühlt. "Es ist wie ein schwarzes Loch im Boden, manchmal stecke ich nur einen Arm rein, dann tauche ich vielleicht mit meinem Kopf ein und manchmal falle ich volle Arschbombe hinein", sprach Mia Julia offen die Probleme mit ihrer mentalen Gesundheit an.

Bild: picture alliance / Eventpress | Eventpress Kochan