Werbung

Rache-Ansage von Modeste nach BVB-Aus

Ex-BVB-Profi Anthony Modeste hat eine deutliche Reaktion auf seine schwierige Zeit bei den Schwarz-Gelben gezeigt.

„Der nächste Verein, den ich finde, wird mich rachsüchtig und motiviert vorfinden. Ich bin wirklich hungrig nach einer Herausforderung, noch mehr, als ich es mir vor dieser Saison vorgestellt habe“, erklärte er bei wettfreunde.net.

Modeste mit Bankplatz beim BVB

Der 35-Jährige sei „jetzt viel kompletter. Diese Saison hat mich auf die Probe gestellt, um mich noch weiter zu verbessern. Das ist mir definitiv gelungen“.

Seinen Wechsel vom 1. FC Köln zum BVB bereue er aber nicht: „Meine Saison in Dortmund war etwas, das ich tun musste, um in der Champions League zu spielen, den Mut zu fassen und aus einer Art Komfortzone herauszukommen“, sagte der Franzose, der sich noch bereit fühle, „zwei bis drei Saisons auf dem höchsten Niveau zu spielen“.

Modeste ist seit dem 30. Juni vereinslos. Zuvor hatte er für eine Saison beim BVB gespielt. Der Stürmer, der zumeist nur von der Bank kam, absolvierte 29 Pflichtspiele, schoss dabei zwei Tore und gab eine Vorlage.

Modeste nach Saudi-Arabien?

Über einen möglichen Wechsel nach Saudi-Arabien habe er sich bislang noch keine Gedanken gemacht: „Klar sind in den vergangenen Wochen etliche gute Spieler nach Saudi Arabien gewechselt, insbesondere Karim Benzema, Cristiano Ronaldo, N‘Golo Kante, Marcelo Brozovic, Firmino, Seko Fofana“.

Ob er selbst diesen Weg gehen werde, „kann ich heute nicht beantworten“, erklärte Modeste.

Seinem ehemaligen Mitspieler Raphael Guerreiro wünscht er beim FC Bayern alles Gute: „Rafa ist ein richtig toller Typ. Er ist ein bodenständiger Mann, sehr familiär und lustig. Sportlich betrachtet, ist er sehr professionell, schnell, flink, technisch versiert und konzentriert.“

Kritik am Transfer des Portugiesen könne er nicht verstehen: „Ich finde, dass wir oft dazu neigen, Spieler zu kritisieren, die von einem großen Verein zu einem anderen wechseln. Das ist traurig“, sagte Modeste.