Werbung

Kuriose Panne bei der EM-Auslosung

Kleine, aber kuriose Panne bei der Auslosung zur EM 2024 in Deutschland - plötzlich war eine Losfee ratlos. Was war passiert?

Gerade war die Türkei in Gruppe F zum Ex-Europameister Portugal gelost worden und der stellvertretende UEFA-Generalsekretär Giorgio Marchetti wollte zum nächsten Tagesordnungspunkt weitergehen.

Aber fehlte da nicht noch was? Das fragte sich auch Legende Steve McManaman, eine der Losfeen der Auslosung. Denn die Aufgabe des Engländers, der mit dem FC Liverpool und Real Madrid große Erfolge gefeiert hat, war die Positionierung der Teams in der jeweiligen Gruppe.

EM-Auslosung: Plötzlich ist die Losfee ratlos

Aber bevor der 51-Jährige wie gewohnt eine Kugel aus der vor ihm stehenden Schüssel ziehen durfte, preschte Marchetti eben schon vor - und McManaman schaute einigermaßen ratlos drein, nach dem Motto: „Machen wir das jetzt noch?“

Erst mit Verspätung realisierte Marchetti seinen kleinen Lapsus und McManaman durfte den Türken Position 1 in der Gruppe zulosen.

EM 2024: Auftaktgegner der Türkei noch offen

Damit wird das Team von Trainer Vincenzo Montella, das gerade erst Deutschland 3:2 geschlagen hat, am 18. Juni in Dortmund seinen EM-Auftakt feiern.

Der Gegner ist allerdings noch nicht klar - neben Portugal und Tschechien (bestreiten das andere Spiel) wurde der Sieger des Playoff-Pfades C in die türkische Gruppe gelost, und gegen dieses Team steigt das erste Spiel.

Georgien, Luxemburg, Griechenland oder Kasachstan kämpfen hier noch um das letzte EM-Ticket und werden dann gegen die Türkei spielen.