Werbung

Negativserie bei Halle

Negativserie bei Halle
Negativserie bei Halle

Mit einem knappen 3:2 endete das Match zwischen Aue und Halle an diesem 25. Spieltag. Der FC Erzgebirge Aue wurde der Favoritenrolle somit gerecht. Mit der Unterstützung des heimischen Publikums im Rücken war es dem Gast gelungen, das Hinspiel mit 3:1 für sich zu entscheiden.

9.326 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für Hallescher FC schlägt – bejubelten in der 21. Minute den Treffer von Dominic Baumann zum 1:0. In der 38. Minute brachte Marco Schikora den Ball im Netz der Heimmannschaft unter. Ehe der Unparteiische Nico Fuchs die Akteure zur Pause bat, erzielte Timur Gayret aufseiten von Halle das 2:1 (40.). Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Marcel Bär mit dem 2:2 für Aue zur Stelle (44.). Zur Pause stand ein Unentschieden, und für beide Mannschaften war noch alles drin. Unfreiwillig frühen Feierabend machte Jannes Vollert von Hallescher FC, der in der 65. Minute mit Rot vom Platz geschickt wurde. Marvin Stefaniak verwandelte in der 66. Minute einen Elfmeter und brachte dem FC Erzgebirge Aue die 3:2-Führung. Wenig später kamen Joshua Schwirten und Steffen Meuer per Doppelwechsel für Borys Tashchy und Bär auf Seiten von Aue ins Match (81.). Mit dem Schlusspfiff durch Schiedsrichter Nico Fuchs siegte der FC Erzgebirge Aue gegen Halle.

Mit 54 Gegentreffern ist Hallescher FC die schlechteste Defensivmannschaft der Liga. Wann bekommt Hallescher FC die Defensivprobleme in den Griff? Nach der Niederlage gegen Aue gerät Halle immer weiter in die Bredouille. Die Stärke von Halle liegt in der Offensive – mit insgesamt 39 erzielten Treffern. Hallescher FC kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf 14 summiert. Ansonsten stehen noch sieben Siege und vier Unentschieden in der Bilanz. Seit vier Spielen wartet Halle schon auf einen dreifachen Punktgewinn.

Der FC Erzgebirge Aue holte auswärts bisher nur 15 Zähler. Die Trendkurve von Aue geht insgesamt nach oben. Nach der ersten Hälfte des Fußballjahres stand man noch auf Rang elf, mittlerweile hat man Platz vier der Rückrundentabelle inne. Durch den Erfolg rückte der FC Erzgebirge Aue auf die achte Position der 3. Liga vor. Aue verbuchte insgesamt zehn Siege, acht Remis und sieben Niederlagen. Zuletzt lief es erfreulich für den FC Erzgebirge Aue, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Als Nächstes steht für Hallescher FC eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag (19:30 Uhr) geht es gegen den TSV 1860 München. Aue empfängt – ebenfalls am Sonntag – SG Dynamo Dresden.