Werbung

Negativserie bei RB Leipzig

Negativserie bei RB Leipzig
Negativserie bei RB Leipzig

Mit dem VfB und Leipzig trafen sich am Samstag zwei Topteams. Für die Gäste schien Stuttgart aber eine Nummer zu groß, sodass am Ende eine 2:5-Niederlage stand. Eine Begegnung auf Augenhöhe? Mitnichten! Im Duell zweier vermeintlich ebenbürtiger Teams holte der VfB Stuttgart den maximalen Ertrag. RB Leipzig hatte im Hinspiel an der eigenen Vormachtstellung keinerlei Zweifel aufkommen lassen und sich klar mit 5:1 durchgesetzt.

Der VfB ging durch einen Elfmeter von Enzo Millot in Führung (25.). In der 30. Minute legte Deniz Undav mit dem rechten Fuß zum 2:0 zugunsten der Heimmannschaft nach. Benjamin Šeško nutzte die Chance für RB und beförderte in der 32. Minute das Leder zum 1:2 ins Netz. Zur Pause behielt Stuttgart die Nase knapp vorn. Jamie Leweling versenkte die Kugel mit dem rechten Fuß zum 3:1 für den VfB Stuttgart (48.). Durch einen Rechtsschuss von Loïs Openda kam Leipzig noch einmal ran (55.). Die nächsten beiden Treffer waren einem Mann vorbehalten: Undav schnürte einen Doppelpack (56./75.), sodass der VfB fortan mit 5:2 führte. In der 67. Minute stellte RB Leipzig personell um: Per Doppelwechsel kamen Benjamin Henrichs und Kevin Kampl auf den Platz und ersetzten Christoph Baumgartner und Nicolas Seiwald. Am Schluss schlug Stuttgart RB mit 5:2.

Offensiv konnte dem VfB Stuttgart in der Bundesliga kaum jemand das Wasser reichen, was die 43 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Die bisherige Spielzeit des VfB ist weiter von Erfolg gekrönt. Stuttgart verbuchte insgesamt zwölf Siege und ein Remis und musste erst sechs Niederlagen hinnehmen. Mit sechs von 15 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen hat der VfB Stuttgart noch Luft nach oben.

Zehn Siege, drei Remis und sechs Niederlagen hat Leipzig momentan auf dem Konto. RB Leipzig kam in den letzten Spielen nicht in Fahrt. So fuhr man nur vier Punkte in den vergangenen fünf Begegnungen ein. Um den vierten Tabellenplatz zu halten, ist das definitiv zu wenig.

Der VfB setzte sich mit diesem Sieg von Leipzig ab und belegt nun mit 37 Punkten den dritten Rang, während RB Leipzig weiterhin 33 Zähler auf dem Konto hat und den vierten Tabellenplatz einnimmt.

Stuttgart tritt kommenden Samstag, um 15:30 Uhr, beim Sport-Club Freiburg an. Einen Tag später empfängt RB den 1. FC Union Berlin.