Werbung

Negativserie bei Sport-Club

Negativserie bei Sport-Club
Negativserie bei Sport-Club

Rot-Weiss Essen und die Reserve des Sport-Club Freiburg lieferten sich ein wahres Torfestival, das schließlich mit 4:3 endete. Der Sport-Club war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung. Das Hinspiel war mit einem 2:0-Erfolg für Essen geendet.

15.000 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Heimmannschaft schlägt – bejubelten in der 23. Minute den Treffer von Thomas Eisfeld zum 1:0. Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeit war, besorgte Mika Baur auf Seiten von Freiburg II das 1:1 (41.). Wenige Momente vor dem Seitenwechsel war Hamadi Al Ghaddioui mit dem 2:1 für den Tabellenletzten zur Stelle (43.). Zur Pause wussten die Gäste eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. In der Halbzeit nahm der Sport-Club Freiburg II gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Pascal Fallmann und Marco Wörner für Philip Fahrner und Fabian Rüdlin auf dem Platz. Aus der Ruhe ließ sich Rot-Weiss Essen nicht bringen. Leonardo Vonić erzielte wenig später den Ausgleich (49.). In der 56. Minute stellte der Sport-Club personell um: Per Doppelwechsel kamen Franci Bouebari und Maximilian Breunig auf den Platz und ersetzten Alexander Lungwitz und Al Ghaddioui. Luca Marino traf per Rechtsschuss zur 3:2-Führung für Freiburg II (57.). Mit zwei schnellen Treffern von Nils Kaiser (89.) und Moussa Doumbouya (91.) machte Essen deutlich, dass mit diesem Angriff jederzeit zu rechnen ist. Am Schluss gewann Rot-Weiss Essen gegen den Sport-Club Freiburg II.

Mit dem Dreier sprang Essen auf den vierten Platz der 3. Liga. Die Saison von Rot-Weiss Essen verläuft weiterhin positiv, was die Gesamtbilanz von zwölf Siegen, drei Remis und nur acht Niederlagen klar belegt.

Die Defensive des Sport-Club muss bis dato zu viele Gegentreffer verschmerzen – bereits 46-mal war dies der Fall. Freiburg II kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf 18 summiert. Ansonsten stehen noch zwei Siege und vier Unentschieden in der Bilanz. Essen hat die Krise des Sport-Club Freiburg II verschärft. Der Sport-Club musste bereits den dritten Fehlschlag in Folge in Kauf nehmen.

Für Rot-Weiss Essen geht es am kommenden Dienstag beim TSV 1860 München weiter. Kommenden Samstag (16:30 Uhr) bekommt Freiburg II Besuch von DSC Arminia Bielefeld.