Werbung

Negativserie bei SSV Jahn Regensburg

Negativserie bei SSV Jahn Regensburg
Negativserie bei SSV Jahn Regensburg

Gegen Eintracht Braunschweig soll dem SSV Jahn Regensburg das gelingen, was der Elf von Trainer Joseph Enochs in den letzten sieben Spielen verwehrt blieb – die optimale Punkteausbeute. Das letzte Ligaspiel endete für Braunschweig mit einem Teilerfolg. 2:2 hieß es am Ende gegen SpVgg Greuther Fürth. Zuletzt musste sich der SSV geschlagen geben, als man gegen den Hamburger SV die 17. Saisonniederlage kassierte. Im Hinspiel begnügten sich beide Mannschaften mit einer 1:1-Punkteteilung.

In der Endphase des Fußballjahres rangierte Eintracht Braunschweig im unteren Mittelfeld. Der aktuelle Ertrag des Teams von Trainer Michael Schiele zusammengefasst: neunmal die Maximalausbeute, acht Unentschieden und 14 Niederlagen. Die Gastgeber sind im Fahrwasser und holten aus den jüngsten fünf Matches sieben Punkte.

Auf des Gegners Platz hat Regensburg noch Luft nach oben, was die Bilanz von erst neun Zählern unterstreicht. Der Gast befindet sich nach 31 Spielen kurz vor Ende der Saison im Tabellenkeller. Mit Blick auf die Kartenbilanz des SSV Jahn Regensburg ist eine Mannschaft zu Gast, die eine härtere Gangart bevorzugt. Insbesondere an vorderster Front kommt Regensburg nicht zur Entfaltung, sodass nur 29 erzielte Treffer auf das Konto des SSV gehen. Vor sieben Spielen bejubelte der SSV Jahn Regensburg zuletzt einen Sieg.

Der Blick auf die Zahlen deutet auf ein ungleiches Duell hin. Braunschweig ist in der Tabelle besser positioniert als der SSV und aktuell zudem äußerst formstark.