Werbung

Negativserie bei TSG 1899 Hoffenheim

Negativserie bei TSG 1899 Hoffenheim
Negativserie bei TSG 1899 Hoffenheim

Die Differenz von einem Treffer brachte dem SC gegen Hoffenheim den Dreier. Das Match endete mit 3:2. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Knappe Kiste: Im Hinspiel hatte Freiburg gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 2:1 die Nase vorn.

Lucas Höler brachte die TSG in der 37. Minute per Rechtsschuss ins Hintertreffen. Der Sport-Club Freiburg führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Vincenzo Grifo versenkte die Kugel mit dem linken Fuß zum 2:0 für den Gastgeber (55.). Mit einem Linksschuss von Wout Weghorst kam Hoffenheim noch einmal ran (57.). Die Gäste stellten in der 60. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickten Ihlas Bebou, Robert Skov und Umut Tohumcu für Marius Bülter, Pavel Kadeřábek und Finn Becker auf den Platz. Das 2:2 der TSG 1899 Hoffenheim stellte Maximilian Beier sicher (77.). Manuel Gulde wurde in der 82. Minute mit der Ampelkarte des Feldes verwiesen, sodass der SC die Schlussphase mit einem Mann weniger bestritt. In der 84. Minute stellte Freiburg personell um: Per Doppelwechsel kamen Nicolas Höfler und Noah Weißhaupt auf den Platz und ersetzten Merlin Röhl und Höler. Roland Sallai traf per Rechtsschuss zur 3:2-Führung für den Sport-Club Freiburg (85.). Als Referee Sascha Stegemann die Partie abpfiff, reklamierte der SC schließlich einen 3:2-Heimsieg für sich.

Freiburg verbuchte insgesamt acht Siege, vier Remis und sechs Niederlagen. In den letzten fünf Partien rief der Sport-Club Freiburg konsequent Leistung ab und holte zehn Punkte.

Bei der TSG präsentierte sich die Abwehr angesichts 36 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (34). Sieben Siege, drei Remis und acht Niederlagen hat Hoffenheim momentan auf dem Konto. Die Leistungskurve der TSG 1899 Hoffenheim zeigt steil nach unten und so wartet man nun schon seit vier Spielen auf den nächsten Sieg.

Der SC setzte sich mit diesem Sieg von Hoffenheim ab und nimmt nun mit 28 Punkten den siebten Rang ein, während die TSG 1899 Hoffenheim weiterhin 24 Zähler auf dem Konto hat und den achten Tabellenplatz einnimmt.

Freiburg tritt am kommenden Samstag beim SV Werder Bremen an, die TSG empfängt am selben Tag den 1. FC Heidenheim 1846.