Werbung

NHL: Grubauer gewinnt deutsches Duell mit Seider

NHL: Grubauer gewinnt deutsches Duell mit Seider
NHL: Grubauer gewinnt deutsches Duell mit Seider

Eishockey-Torhüter Philipp Grubauer hat den Seattle Kraken zu einem Erfolg im Kampf um die Play-off-Plätze in der nordamerikanischen Profiliga NHL verholfen. Der Goalie wurde beim 5:4 nach Verlängerung gegen Moritz Seider und die Detroit Red Wings eingewechselt und parierte 16 der 17 Schüsse auf sein Tor.

Grubauer kam nach knapp 23 Minuten für seinen schwachen Teamkollegen Martin Jones, der drei Gegentreffer zugelassen hatte, aufs Eis. Auf gegnerischer Seite steuerte Verteidiger Seider einen Assist zum zwischenzeitlichen 2:3 bei. Während Seattle in der Pacific Division auf Rang drei liegt, ist Detroit Siebter in der Atlantic Division.

Tim Stützle erzielte unterdessen beim 5:3-Sieg der Ottawa Senators gegen die New York Rangers seinen 29. Saisontreffer. Der 21-Jährige sorgte im letzten Drittel für den Endstand, durch den vierten Sieg in Folge können sich die Kanadier Hoffnungen auf eine Play-off-Teilnahme machen.

Einen herben Rückschlag kassierte hingegen John-Jason Peterka. Der 21-Jährige verlor mit den Buffalo Sabres 1:7 gegen die Boston Bruins, zum einzigen Treffer seines Teams steuerte Peterka den Assist bei. Boston (101) knackte durch den Sieg die 100-Punkte-Marke nach 61 Spielen, keinem Team in der NHL-Geschichte war das bislang schneller gelungen. Den bisherigen Rekord hatten die Montreal Canadiens inne, die 1976/1977 62 Spiele benötigten.

Nico Sturm verlor mit den San Jose Sharks 3:6 gegen die St. Louis Blues. Der Augsburger blieb bei der vierten Niederlage in Folge ohne Scorerpunkt.