Werbung

Hartenstein-Bestwert reicht nicht

Hartenstein-Bestwert reicht nicht
Hartenstein-Bestwert reicht nicht

Die Basketball-Weltmeister Franz und Moritz Wagner nehmen mit ihrem NBA-Klub Orlando Magic unbeirrt Kurs auf die erste Play-off-Teilnahme der Franchise seit der Saison 2019/20. Das 121:106 gegen die New Orleans Pelicans war der fünfte Sieg in Folge für Orlando, das Team ist starker Vierter in der Eastern Conference. Franz Wagner kam auf 18 Punkte, sein älterer Bruder Moritz auf 14.

Isaiah Hartenstein brillierte mit seinem persönlichen NBA-Bestwert von 20 Punkten, zudem eroberte er acht Rebounds. Der Deutsch-Amerikaner konnte die 100:113-Niederlage der New York Knicks bei Meister Denver Nuggets mit dem überragenden Nikola Jokic (30 Punkte, 14 Rebounds, elf Assists) aber nicht verhindern. Die Knicks sind Fünfter im Osten, direkt hinter Orlando.

Schröder verliert Playoffs aus den Augen

Dagegen schwinden die Chancen von Nationalmannschafts-Kapitän Dennis Schröder und den Brooklyn Nets auf die Endrunden-Teilnahme nach der fünften Niederlage in Folge immer mehr. Beim Spitzenteam Milwaukee Bucks um den wiedergenesenen Giannis Antetokounmpo (21 Punkte, neun Rebounds) verloren die Nets mit 108:115. Schröder stand in der Anfangsformation, er kam auf fünf Punkte und neun Assists. Vier Siege liegen die Nets bei noch zwölf ausstehenden Spielen derzeit hinter dem letzten Platz, der zur Teilnahme am Play-in-Turnier berechtigt.

Maximilian Kleber (sieben Punkte, zwei Assists) feierte mit den Dallas Mavericks im Kampf um ein direktes Play-off-Ticket im Westen ein 113:97 gegen Utah Jazz.