Werbung

Pablo Silva gewinnt GGPoker High Roller

Pablo Silva gewinnt GGPoker High Roller
Pablo Silva gewinnt GGPoker High Roller

Es dauerte knapp 20 Minuten, ehe das Finale mit einem ersten Bad Beat Fahrt aufnahm. Nach einem Raise und einem Call, fand Chipleader Rahul Byrraju am Button A♥️A♦️ für die 3-Bet, ehe Wiktor Malinowski seine rund 18 Big Blinds mit Q♣️Q♦️ All-in stellte. Malinowski riverte die Q♥️ zum Set und der Traum vom vierten Sieg beim Super Million$ lebte weiter.

Im weiteren Verlauf erwischte es stattdessen Samuel Vousden und Thomas Mühlöcker auf den Plätzen neun und acht.  Vousden hatte mit einem Bluffcatcher gegen Pablo Silva Pech, der am River noch eines seiner Outs traf, und auch beim Bustout von Mühlöcker wendete die Rivercard das Blatt.

Der Österreicher hatte knapp 14 Big Blinds am Cut-off mit A♦️Q♥️ All-in gespielt, bekam den Call von Dalton morgota Hobold aus dem Big Blind und dominierte K♣️Q♣️. Auf 10♦️9♥️6♣️4♦️ hielt die Führung von Mühlöcker, doch am River traf Hobold durch den J♣️ den Bauchschuss zur Straight.

Nachdem auch Rodrigo Selouan Sergi Reixach und Hobold ihre Stühle geräumt hatten, war bei noch vier Spielern alles offen. Pablo Silva lag mit 65 Big Blinds vorne, Malinowski brachte es als Shortstack noch auf solide 30 BB.

Der Russe konnte seinen Stack zunächst sogar ausbauen, verlor dann aber ein Preflop-All-in mit Pocketnines gegen Pocketjacks von Byrraju. Eine Hand später hielt A♥️K♠️ auf 7♠️4♥️A♣️10♦️J♥️ nicht gegen K♣️Q♣️ von Silva, so dass sich Malinowski mit Platz vier begnügen musste.

Zu dritt verdoppelte Aleks Ponakovs dann mit einem Full House gegen Byrraju, der sich davon nicht mehr erholte und wenig später nach einer insgesamt soliden Leistung Platz drei belegte.

Die letzten 22 Big Blinds von Byrraju waren an Silva gegangen, der dadurch Heads-up gegen Ponakovs mit 7,34 zu 5,65 Millionen Chips vorne lag. Die Anfangsphase gehörte zwar dem Letten, doch zur Führung reichte es nicht. Im Gegenteil, Silva baute seinen Stack wieder deutlich aus und gewann am Ende den entscheidenden Coinflip nach Preflop-All-in mit A♣️Q♣️ gegen 10♣️10♥️ auf A♦️3♦️3♣️6♥️2♠️.

Für Silva war es der zweite Sieg beim Super Million$. Mitte Juli hatte er für den Sieg $260.765 kassiert, diesmal wurden $282.496 Prämie fällig.

Aleks Ponakovs hat die Edelmetall-Platzierungen in diesem Jahr noch vollgemacht. Im Februar stand der Lette einmal ganz oben auf dem Treppchen, Anfang Dezember beim WSOP Winter Circuit Special belegte er Platz drei. Diesmal ist es also Platz zwei für $220.617 Preisgeld geworden.

Das Ergebnis zum Super Million$ Finale am 27. Dezember:

1. Pablo Silva (Brasilien) – $282.496

2. Aleks Ponakovs (Lettland) – $220.617

3. Rahul Byrraju (Indien) – $172.293

4. Wiktor Malinowski (Russland) – $134.554

5. Dalton morgota Hobold (Brasilien) – $105.081

6. Sergi Reixach (Spanien) – $82.063

7. Rodrigo Selouan (Brasilien) – $64.088

8. Thomas Mühlöcker (Österreich) – $50.050

9. Samuel Vousden (Finnland) – $39.087