Werbung

Paris-Nizza: UAE Team siegt im Mannschaftszeitfahren

Paris-Nizza: UAE Team siegt im Mannschaftszeitfahren
Paris-Nizza: UAE Team siegt im Mannschaftszeitfahren

Das UAE Team Emirates des deutschen Radprofi Nils Politt hat das Mannschaftszeitfahren auf der dritten Etappe der traditionsreichen Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen. Politt und Co. setzten sich in Auxerre über 26,9 km vor Team Jayco AuUla aus Australien und dem US-Team EF Education - Easypost durch. Das Siegerteam benötigte 31:23 Minuten, 15 Sekunden weniger als der erste Verfolger.

Neuer Gesamtführender Brandon McNulty (USA). Er löste als Teil des Siegerteams den Neuseeländer Laurence Pithie (Groupama-FDJ) an der Spitze des Klassements ab. Bester Deutscher im Ranking ist Georg Zimmermann (Augsburg/Intermarche-Wanty) auf Platz 55 mit 2:09 Minuten Rückstand.

Bora-hansgrohe auf Rang elf

Rund um Auxerre waren am Dienstag rund 300 Höhenmeter zu bewältigen. Der Modus des Mannschaftszeitfahrens war ein ungewöhnlicher: Bei der Tageswertung blieb die Teamzeit jeweils nach dem ersten Fahrer jeder Equipe stehen - für das Gesamtklassement hingegen wurden die Profis einzeln gestoppt.

Der deutsche Rennstall Bora-hansgrohe um Kapitän Primoz Roglic, der bei Paris-Nizza sein Debüt für seinen neuen Arbeitgeber gibt, beendete die Etappe mit 54 Sekunden Rückstand zur Spitze auf Rang elf. Der 34 Jahre alte Slowene Roglic hatte das "Rennen zur Sonne" 2022 gewonnen.

Die 82. Austragung des traditionsreichen Rennens endet am kommenden Sonntag in Nizza, wo am 21. Juli auch das große Finale der Tour de France steigt. Auf dem vierten Teilstück am Mittwoch steht die erste Bergetappe der Rundfahrt an. Auf den 183 km von Chalon-sur-Saone zum Mont Brouilly sind ganze sieben Anstiege zu überwinden.