Werbung

Der Primus kommt

Der Primus kommt
Der Primus kommt

Heidenheim hat am kommenden Samstag keinen Geringeren als Darmstadt zum Gegner. Der 1. FC Heidenheim 1846 strich am Sonntag drei Zähler gegen DSC Arminia Bielefeld ein (1:0). Der SV Darmstadt 98 trennte sich im vorigen Match 1:1 vom Hamburger SV. Im Hinspiel konnte kein Sieger ermittelt werden. Die Mannschaften trennten sich remis mit 2:2.

Angesichts der guten Heimstatistik (8-3-0) dürfte Heidenheim selbstbewusst antreten. Der Gastgeber nimmt mit 43 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz ein. Offensiv sticht die Mannschaft von Coach Frank Schmidt in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 44 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Zwölf Erfolge, sieben Unentschieden sowie drei Pleiten stehen aktuell für den 1. FC Heidenheim 1846 zu Buche. Die passable Form von Heidenheim belegen zehn Zähler aus den letzten fünf Begegnungen.

Darmstadt führt das Feld der 2. Liga mit 49 Punkten an. Wer den Gast als Gegner hat, kann sich auf eine harte Partie einstellen. Schon 48 Gelbe Karten kassierte die Mannschaft in dieser Saison. Mit nur 17 Gegentoren stellt die Elf von Torsten Lieberknecht die sicherste Abwehr der Liga. Das bisherige Abschneiden des SV Darmstadt 98: 14 Siege, sieben Punkteteilungen und ein Misserfolg. In den letzten fünf Spielen ließ sich Darmstadt selten stoppen, vier Siege und ein Remis stehen in der jüngsten Bilanz.

Wer ist Favorit und wer Außenseiter? Angesichts vergleichbarer Leistungsvermögen ist der Ausgang der Partie völlig offen.