Werbung

"Harter Schlag": Sorge um Rüdiger trübt Real-Erfolg

Real Madrid hat sein Nachholspiel genutzt und in der spanischen La Liga das Überraschungsteam FC Girona wieder von der Tabellenspitze verdrängt. Gegen den FC Getafe gewann das Team von Trainer Carlo Ancelotti dank zweier Tore des ehemaligen Bundesliga-Stürmers Joselu (14./56.) mit 2:0 (1:0).

Nach nun 22 Spielen hat Real mit 57 Zählern zwei Punkte Vorsprung auf Girona, der FC Barcelona liegt dahinter schon weit zurück (47 Punkte).

Real hatte jedoch die Verletzung des deutschen Nationalspielers Antonio Rüdiger zu beklagen. Der Innenverteidiger war in der ersten Halbzeit mit Mason Greenwood zusammengeprallt und wurde daraufhin zur Pause ausgewechselt.

Real mit Mittelfeldspieler in Innenverteidigung

Ein Ausfall würde die Königlichen schwer treffen. Mit Eder Militao und David Alaba (beide Kreuzbandriss) fehlen dem spanischen Topklub bereits zwei namhafte Innenverteidiger.

Nach Rüdigers Auswechslung bildeten der neben dem DFB-Star einzig verbliebene Innenverteidiger Nacho und der Mittelfeldspieler Aurélien Tchouaméni das Duo im Abwehrzentrum. Doch Tchouaméni sah eine Minute vor dem Ende der Partie seine fünfte Gelbe Karte und wird Real daher im Stadtderby gegen Atlético Madrid nicht zur Verfügung stehen.

Offen ist, ob Rüdiger für das Spiel am 4. Februar rechtzeitig wieder fit wird. Real-Trainer Carlo Ancelotti sagte über den DFB-Star: „Er hat einen Schlag abbekommen, aber er kann zurückkommen. Wir werden es in den nächsten Tagen sehen. Es war ein harter Schlag auf die Wade, aber er ist ein Krieger. Es muss schon viel passieren, dass er nicht dabei sein wird, auch wenn er geringe Beschwerden hat.“

Durch die Personalnot in der Defensive könnten sich die Madrilenen dennoch gezwungen sehen, zu ungewohnten Mitteln zu greifen. „Wenn wir Rüdiger nicht haben, werden wir einen anderen Innenverteidiger einsetzen, der nicht daran gewöhnt ist, dort zu spielen, aber er wird seine Sache sehr gut machen“, zeigte sich Ancelotti zuversichtlich.

Der Sieg gibt den Königlichen vor entscheidenden Wochen Rückenwind. Am Sonntag (21.00 Uhr) steht das Stadtderby gegen Atlético Madrid an, danach folgt das Spitzenduell mit Girona und das Champions-League-Achtelfinale gegen RB Leipzig.

-----

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)