Werbung

Rallye Dakar: Sainz zufrieden, aber vorsichtig

Rallye Dakar: Sainz zufrieden, aber vorsichtig
Rallye Dakar: Sainz zufrieden, aber vorsichtig

Der spanische Rennfahrer Carlos Sainz ist mit seiner bisherigen Performance bei der Rallye Dakar zufrieden. "Wir hatten keine größeren Probleme", sagte der Audi-Pilot im Gespräch mit dem SID. Den Endspurt in Richtung Schlussetappe am kommenden Freitag nimmt er als Führender auf, dennoch bremst der 61-Jährige die Erwartungen. Es brauche "saubere Tage" und "keine mechanischen Probleme".

Auf Platz zwei hat der französische Rallye-Star Sebastien Loeb vom Team Bahrain Raid Xtreme zwar bereits 24:47 Minuten Rückstand. Sainz bezeichnet ihn aber als "einen der besten Fahrer der Welt".

Auch die vergangenen beiden Ausgaben der bedeutendsten Langstrecken-Rallye der Welt hatte der Vater von Formel-1-Pilot Carlos Sainz jr. für Audi bestritten. Dass er aktuell Spitzenreiter ist, kommt für den Spanier nicht von ungefähr: "Wir haben natürlich die Erfahrung von zwei Jahren und daraus gelernt." Im Vorfeld habe man viel getestet.

2025 wird Audi die Rallye nicht mehr bestreiten. Für Sainz ist das aber (noch) kein Thema. "Im Moment konzentriere ich mich auf morgen und auf diese Woche. Und dann, wenn wir die Rallye beendet haben, werden wir darüber nachdenken, was die Optionen sind und was wir tun werden", sagte er über seine Zukunft.