Werbung

RB Leipzig dominiert gegen Union

RB Leipzig dominiert gegen Union
RB Leipzig dominiert gegen Union

RasenBallsport Leipzig verbuchte am 20. Spieltag der Bundesliga einen souveränen 2:0-Sieg gegen den 1. Fußball-Club Union Berlin. Loïs Openda und Benjamin Sesko trugen sich in der 11. und 48. Minute in die Torschützenliste ein, wobei der Treffer von Sesko durch eine Vorlage von David Raum ermöglicht wurde.

Das Spiel war von mehreren Verwarnungen geprägt, darunter eine rote Karte für Unions Christopher Trimmel in der 73. Minute aufgrund eines rüden Fouls. Trotz einiger Gelegenheiten der Berliner, blieb der Ausgleich aus und Union musste sich mit einer 0:2-Niederlage abfinden. Der Erfolg der Leipziger war zu keinem Zeitpunkt ernsthaft in Gefahr, was ihnen einen weiteren Schub in der Tabelle verschafft.

Leipzig strebt nach oben, Berlin kämpft

Nach der ernüchternden 2:5-Niederlage gegen Stuttgart nahm Leipzigs Trainer Marco Rose fünf Änderungen vor. Peter Gulacsi kehrte für Janis Blaswich ins Tor zurück, während Benjamin Henrichs, Willi Orban, Kevin Kampl und Xavi Simons für Mohamed Simakan, Castello Lukeba, Nicolas Seiwald und Christoph Baumgartner in die Startelf rückten. Simakan fehlte aufgrund einer Gelbsperre, während die anderen drei auf der Bank Platz nahmen.

Bei Union gab es vier Wechsel im Vergleich zum Spiel gegen Darmstadt. Alexander Schwolow und Danilho Doekhi wurden für die erkrankten Frederik Rönnow und Diogo Leite aufgestellt. Zudem rückten Janik Haberer und der Neuzugang Yorbe Vertessen für Alex Kral und Kevin Volland in die Startformation.

Leipzig konnte wichtige Punkte im Kampf um Europa einfahren, während Union den Vorsprung auf die Abstiegsplätze ausbauen wollte.

Union kämpfte sich in den vergangenen Wochen zurück in die Saison und holte sieben Punkte aus vier Spielen. Mit Vertessen kam ein neuer Angreifer aus den Niederlanden, während mit Kevin Behrens und David Fofana zwei Stürmer den Verein verließen.

Leipzig hingegen zeigte eine abfallende Formkurve und blieb als einziger Bundesligist ohne Punkt. Durch die Niederlagen gegen Frankfurt, Leverkusen und Stuttgart rutschte Leipzig aus den Champions-League-Rängen.

Die Bilanz zwischen diesen beiden Teams ist sehr interessant: Nach fünf 2:1-Siegen für Union in Folge, konnte Leipzig diese Serie im Hinspiel mit einem 3:0-Sieg beenden. Simons und Sesko erzielten die Tore für Leipzig, bei Union sah Volland die Rote Karte.

So starteten beide Mannschaften in die Partie

RB Leipzig: Péter Gulácsi - Willi Orbán, Benjamin Henrichs, Lukas Klostermann, David Raum - Dani Olmo, Xaver Schlager, Xavi Simons, Kevin Kampl - Loïs Openda, Benjamin Sesko

1. FC Union Berlin: Alexander Schwolow - Danilho Doekhi, Kevin Vogt, Robin Knoche - Janik Haberer, Robin Gosens, Lucas Tousart, András Schäfer, Christopher Trimmel - Yorbe Vertessen, Benedict Hollerbach

Leipzig dominiert erste Halbzeit

Die erste Halbzeit des Bundesligaspiels zwischen Leipzig und Union begann mit einem schnellen Tempo, wobei die Gäste den ersten Abschluss des Spiels hatten. Doch Leipzig übernahm schnell die Kontrolle und erarbeitete sich in der 11. Minute die Führung. Nach einem Freistoß von Simons köpfte Orban den Ball ins Zentrum, wo Henrichs‘ Abschluss abgeblockt wurde.

Doch Openda war zur Stelle und jagte den Ball mit Wucht unter die Latte. Trotz des Rückstands ließ Union nicht nach und kam zu einigen guten Chancen, doch Leipzigs Keeper Gulacsi war stets auf dem Posten. Die erste Halbzeit endete mit einem knappen 1:0-Vorsprung für die Hausherren, wobei Schwolow mit einer starken Parade kurz vor der Halbzeit ein weiteres Tor verhinderte.

Leipzig baut Vorsprung aus, Union dezimiert

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste, mit Leipzig in der Offensive. In der 48. Minute erhöhten die Hausherren auf 2:0, als Raum einen Freistoß in den Strafraum brachte und Sesko unbedrängt zum Kopfball kam. Union hatte in der Folge einige gute Chancen, doch die Berliner konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen.

In der 73. Minute wurde die Aufgabe für Union noch schwerer, als Trimmel nach einem rücksichtslosen Foul an Raum die Rote Karte sah. Leipzig kontrollierte das Spielgeschehen und Union konnte trotz mehrerer Wechsel nicht mehr zurück ins Spiel finden. Die Partie endete mit einem souveränen 2:0-Sieg für Leipzig.

Leipzig dominiert gegen Union

Der 20. Spieltag der Bundesliga endete mit einer starken Leistung von Leipzig, die Union mit einem klaren 2:0-Sieg bezwangen. Die Gastgeber zeigten von Anfang an eine beeindruckende Leistung und gingen verdient durch Openda in Führung. Trotz einiger Chancen auf Seiten von Union, behielt Leipzig die Kontrolle über das Spiel.

Auch nach der Pause ließ die Leipziger Offensive nicht nach. Sesko erhöhte auf 2:0 und hätte beinahe einen Doppelpack erzielt, wäre es nicht für eine Abseitsstellung gewesen. Aber selbst das Fehlen dieses weiteren Tores konnte den Sieg der Leipziger nicht gefährden, vor allem nachdem Unions Trimmel mit einer roten Karte vom Platz geschickt wurde.

Am Ende des Tages konnte Union nur dank ihres Keepers Schwolow eine noch höhere Niederlage verhindern. Doch selbst seine Leistung konnte nicht über die Dominanz von Leipzig hinwegtäuschen. Ein verdienter Sieg für die Gastgeber, der ihre Position in der Liga stärkt und Union zurück auf den Boden der Tatsachen holt.

Hier können Sie einen Blick auf die aktuelle Tabelle werfen oder sich die anderen Ergebnisse anschauen.

Highlights auf den digitalen SPORT1 Plattformen

SPORT1 bietet eine umfangreiche Highlight-Berichterstattung zur Bundesliga!

Fans können auf den digitalen Kanälen von SPORT1 jeweils ab Montag, 0:00 Uhr, on-demand alle Highlights des jeweiligen Spieltags in Videoclips erleben.

Die Highlight-Videos stehen anschließend bis zum Saisonende zur freien Verfügung auf Abruf.

-----

Dieser Artikel wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und ist abschließend geprüft worden. Hinweise oder Anmerkungen gerne an feedback-digitale-produkte@sport1.de.