Werbung

Hoffen auf Xavi, aber Sorge um Werner

Hoffen auf Xavi, aber Sorge um Werner
Hoffen auf Xavi, aber Sorge um Werner

Fußball-Bundesligist RB Leipzig kann im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim am Samstag (15.30 Uhr/Sky) womöglich auf die Dienste von Spielmacher Xavi Simons setzen.

Der niederländische Nationalspieler soll im Abschlusstraining am Freitag voll belastet werden, um abschließend über einen Einsatz entscheiden zu können. Xavi war im Champions-League-Spiel bei Manchester City (2:3) auf die rechte Schulter gefallen. Von einer strukturellen Verletzung blieb er verschont.

Fehlen wird Leipzig im Duell mit dem Aufsteiger weiterhin Timo Werner. Die Adduktorenprobleme des Angreifers "gestalten sich als etwas hartnäckiger", sagte Trainer Marco Rose am Freitag. Benjamin Henrichs ist nach überstandenem Infekt dagegen wieder eine Option.

Gegen Heidenheim zählt für Leipzig nur ein Sieg. "Wir vertrauen in unsere Qualität und wollen uns mit einer guten Leistung belohnen", sagte Rose, der bis zur Winterpause die Ausbeute erhöhen will: "Wir müssen das Level hochhalten bis zum 19. Dezember. Wir wollen uns unsere Ausgangssituation für die Rückrunde bestmöglich gestalten."