Werbung

Rebellin-Tod: Deutscher verdächtigt

Rebellin-Tod: Deutscher verdächtigt
Rebellin-Tod: Deutscher verdächtigt

Nach dem Unfalltod des früheren Radprofis Davide Rebellin fahndet die italienische Polizei nach einem deutschen LKW-Fahrer. (NEWS: Alles zum Radsport)

Der Mann wird verdächtigt, den am Mittwoch tödlich verunglückten Rebellin in der norditalienischen Provinz Vicenza angefahren zu haben. Mit Hilfe der Aufnahmen von Videoüberwachungskameras konnte das Fahrzeug identifiziert werden, das Rebellin unweit einer Kreuzung angefahren hatte.

Der Fahrer hatte nach dem Unfall nicht angehalten. Laut italienischen Medien soll er bereits für andere Unfälle verantwortlich gewesen sein.

Die Ermittlungen, die gemeinsam mit der österreichischen Polizei geführt wurden, ergaben, dass der Lkw-Fahrer in Richtung Verona unterwegs war.

Die Gazzetta dello Sport hatte am Donnerstag berichtet, der beteiligte LKW habe nach dem Unfall zwar nicht angehalten, es sei aber möglich, dass der Zusammenprall vom Fahrer unbemerkt blieb.

Der 51-jährige Rebellin, der bis zuletzt noch Radrennen gefahren ist, soll auf der Stelle tot gewesen sein. (BERICHT: Italien trauert um Olympiasieger)