Werbung

Schweinsteiger stichelt gegen Müller

Bleibt Thomas Müller beim FC Bayern? Ein Diskussionsthema der vergangenen Wochen wurde auch zu Beginn der ARD-Sportschau zu den DFB-Pokal-Partien am Dienstagabend angeschnitten.

Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger
Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger

Denn Bayern-Legende Bastian Schweinsteiger war an der Seite von Moderator Alexander Bommes als Experte im Einsatz – und ist bekanntermaßen mit sieben Titeln Rekordsieger im Pokal-Wettbewerb.

Müller hat die Trophäe bisher sechs Mal in die Höhe gestemmt, in den vergangenen Jahren schied der Ur-Bayer mit dem Rekordmeister allerdings frühzeitig aus. In dieser Saison war sogar schon sensationell in der 2. Runde beim 1. FC Saarbrücken Schluss.

Schweinsteiger über Müller: „So viel Zeit bleibt ihm nicht mehr“

„Wir haben endlich die Erklärung, warum Thomas Müller den Vertrag nochmal verlängern muss“, sagte Bommes in seiner Einleitung. Schweinsteiger reagierte lachend: „Ich habe gedacht, dass er zu diesem Zeitpunkt schon so weit wäre, zumindest auch sieben zu haben.“

Aber „es scheint so, als müsste er noch einmal verlängern. Denn er will ja einen mehr haben als ich.“

Schweinsteiger fügte mit Blick auf Müllers Alter (34 Jahre) schmunzelnd an: „So viel Zeit bleibt ihm nicht mehr – es sei denn er verlängert nochmal.“

Es scheint so, als müsste er noch einmal verlängern. Denn er will ja einen mehr haben als ichBastian Schweinsteiger über Thomas Müller

Auf Bommes Frage‘, ob er Müller denn die Misserfolge im Pokal der vergangenen Jahre (2022 Aus im Viertelfinale gegen Freiburg, 2021 in Runde zwei mit 0:5 gegen Gladbach, 2020 in Runde zwei gegen Holstein Kiel) unter die Nase reibe, antwortete der Weltmeister von 2014: „Ja, schon. Es ist wie beim Golfspielen. Thomas möchte nicht unentschieden spielen, sondern dann spielst du nochmal ein Loch, damit er die Chance hat, als Gewinner vom Platz zu gehen.“

„Kleiner Lockvogel“ für Müller

Müllers Vertrag in München läuft im Sommer 2024 auf. Er betonte zuletzt, das „Finale dahoam“ 2025 in der Königsklasse in eineinhalb Jahren sei „absolut ein Argument“ für ein weiteres Jahr in München und „ein kleiner Lockvogel, keine Frage“.

„Wir führen Gespräche mit ihm“, sagte Präsident Herbert Hainer kürzlich bei Bild-TV. „Ich bin da auch zuversichtlich und wünsche mir ganz fest, dass der Thomas bei uns bleibt.“

Übrigens: Hainer hofft auch auf eine Schweinsteiger-Rückkehr zum FC Bayern. „Ich würde mir wünschen, dass solche Ikonen wie Müller oder auch ein Bastian Schweinsteiger in der Zukunft auch beim FC Bayern wieder mitarbeiten“, erklärte Hainer im Bild-Podcast „Lage der Liga“.

Infografik: DFB-Pokal-Blamagen | Statista
Infografik: DFB-Pokal-Blamagen | Statista

Aktuell ist Schweinsteiger als Experte bei der ARD aktiv. Anfang des Jahres verkündete der Sender, dass man die Zusammenarbeit noch bis 2024 fortsetzen werde.

Video: Herbert Hainer bestätigt Verhandlungen zwischen Thomas Müller und Bayern