Werbung

Remis dank Kölle

Remis dank Kölle
Remis dank Kölle

Die Zebras und Bayreuth trennten sich mit einem 1:1-Unentschieden. SpVgg Oberfranken Bayreuth erwies sich gegen Duisburg als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus.

Alexander Nollenberger brachte Bayreuth in der 38. Minute nach vorn. Die Gäste führten zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Mit einem Wechsel – Daniel Steininger kam für Nollenberger – startete die Elf von Coach Thomas Kleine in Durchgang zwei. Beim MSV Duisburg kam zu Beginn der zweiten Hälfte Kolja Pusch für Jonas Michelbrink in die Partie. Das Heimteam drängte auf den Ausgleich. Für frischen Wind sollten Niklas Kölle und Niclas Stierlin sorgen, die per Doppelwechsel für Marvin Ajani und Caspar Jander auf das Spielfeld kamen (62.). Mit Tobias Stockinger und Stefan Maderer nahm Thomas Kleine in der 63. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Martin Thomann und Markus Ziereis. In der 64. Minute erzielte Kölle das 1:1 für die Zebras. Diese Karte hätte er sich gern gespart: Gelb-Rot für Alexander Groiß von SpVgg Oberfranken Bayreuth in der 92. Minute. Am Ende trennten sich Duisburg und Bayreuth schiedlich-friedlich.

Der MSV Duisburg findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang elf. Fünf Siege, vier Remis und sechs Niederlagen hat die Mannschaft von Trainer Torsten Ziegner momentan auf dem Konto. Vom Glück verfolgt waren die Zebras in den letzten fünf Spielen nicht. In diesem Zeitraum findet sich nur ein einziger Sieg.

Momentan besetzt SpVgg Oberfranken Bayreuth den ersten Abstiegsplatz. Im Angriff von Bayreuth herrscht Flaute. Erst zehnmal brachte SpVgg Oberfranken Bayreuth den Ball im gegnerischen Tor unter. Bayreuth verbuchte insgesamt drei Siege, vier Remis und acht Niederlagen.

Am nächsten Dienstag reist Duisburg zum FC Erzgebirge Aue, zeitgleich empfängt SpVgg Oberfranken Bayreuth SV 07 Elversberg.