Werbung

Rennen in Garmisch-Partenkirchen gestrichen

Rennen in Garmisch-Partenkirchen gestrichen
Rennen in Garmisch-Partenkirchen gestrichen

Der Ski- und Snowboard-Weltverband FIS hat Garmisch-Partenkirchen die Ausrichtung der alpinen Weltcup-Rennen Ende Januar entzogen.

Grund seien die „ungünstige Wettervorhersagen“ sowie die „aktuellen Schneeverhältnisse“, hieß es in einer entsprechenden Mitteilung am Dienstag. Die obligatorische Schneekontrolle in der kommenden Woche hätten die Veranstalter aufgrund der Bedingungen nicht überstanden. Die FIS will einen Ersatzort finden.

Auf der Kandahar hätten am 28. und 29. Januar die letzte Abfahrt und der letzte Riesenslalom vor der WM in Courchevel/Meribel (5. bis 19. Februar) stattfinden sollen.

Vorher wären zwei Trainingstage auf der Abfahrtsstrecke nötig gewesen. Aufgrund des Schneemangels und der ungünstigen Temperaturen hatten die Organisatoren in „GAP“ bereits den Slalom auf dem Gudiberg am 4. Januar nur unter größten Mühen gewährleisten können.