Werbung

Deutsches Duo wieder auf dem Thron

Deutsches Duo wieder auf dem Thron
Deutsches Duo wieder auf dem Thron

Tobias Wendl und Tobias Arlt haben sich zum Abschluss des Rodel-Weltcups in Winterberg den Gesamtsieg im Doppelsitzer geholt. Das bayerische Duo gewann in der Eisrinne im Sauerland vor den Weltmeistern Toni Eggert/Sascha Benecken (+0,057 Sekunden) und den Österreichern Juri Gatt/Riccardo Schöpf (+0,132) und sicherte sich zum fünften Mal das Gelbe Trikot. Zuletzt hatten Wendl/Arlt in der Saison 2015/16 den Gesamtsieg gefeiert.

"Wahnsinns-Abschluss! Als wir durch die Lichtschranke gefahren sind und die Eins oben stand, da ist so viel Druck abgefallen. Es ist ein wahnsinnig geiles Gefühl", sagte Wendl: "Es war echt eine mega geile Saison. Nach so einer langen Zeit mal wieder über eine ganze Saison so konstant zu fahren. Wir können stolz drauf sein. Ich sag mal: Old but gold."

Vor dem Saisonfinale in Winterberg hatte der Vorsprung auf die Dauerrivalen Eggert/Benecken aus Thüringen in der Gesamtwertung 44 Punkte betragen. Selbst ein siebter Platz am Samstag hätte für den Gesamtsieg gereicht. Eggert/Benecken hatten in fünf der letzten sechs Saisons den Gesamtweltcup gewonnen.

Bei den Frauen fuhren die Weltmeisterinnen Jessica Degenhardt/Cheyenne Rosenthal auf den zweiten Platz hinter den Österreicherinnen Selina Egle/Lara Michaela Kipp. Dritter wurden Andrea Vötter/Marion Oberhofer aus Italien, die sich bereits zuvor den Weltcup-Gesamtsieg gesichert hatten.