Werbung

Rodeln: Wendl/Arlt auf Rang fünf

Rodeln: Wendl/Arlt auf Rang fünf
Rodeln: Wendl/Arlt auf Rang fünf

Die Olympiasieger Tobias Wendl/Tobias Arlt haben zum Auftakt der Rodelsaison das Podest deutlich verpasst. Das Doppelsitzer-Duo musste sich beim Weltcup auf der Olympiabahn von 1932 und 1980 in Lake Placid mit Rang fünf begnügen. Einen Heimsieg feierten die Amerikaner Zachary Di Gregorio und Sean Hollander.

Besser lief es für die deutschen Frauen: Sprint-Weltmeisterin Dajana Eitberger landete nach ihrem Wechsel vom Einer in den Doppelsitzer zusammen mit Saskia Schirmer auf Rang zwei.

Nicht zu schlagen waren die Österreicherinnen Selina Egle und Lara Kipp, die deutschen Weltmeisterinnen Jessica Degenhardt/Cheyenne Rosenthal folgten auf dem fünften Platz.

Wendl/Arlt eigentlich Dauergäste auf dem Podium

Wendl/Arlt lagen schon nach dem ersten Lauf auf Rang fünf, die viertbeste Zeit im zweiten Durchgang änderte daran nichts mehr. In der gesamten vergangenen Saison hatten die WM-Zweiten nur einmal das Podest verpasst - ebenfalls beim Saisonstart, ebenfalls als Fünfte.

Der Rodel-Weltcup kehrte nach vier Jahren Pause in den Bundesstaat New York zurück, die deutschen Teams hatten nach dem Rücktritt des Erfolgs-Duos Toni Eggert und Sascha Benecken nichts mit der Entscheidung zu tun. Hannes Orlamünder/Paul Gubitz (Schwarza/Zella-Mehlis) wurden Achte, Max Richard Ewald/Jakob Jannusch (Suhl/Sonneberg) Elfte.

Hinter Di Gregorio und Hollander landeten zwei Duos aus Österreich: Die nach dem ersten Lauf noch führenden Thomas Steu/Wolfgang Kindl und Juri Gatt/Riccardo Schöpf.