Werbung

Rodgers vor Mega-Wechsel?

Was macht Aaron Rodgers in der neuen Saison?

Über kaum eine Frage wird derzeit rund um die NFL so heftig diskutiert. Schließlich hat der Quarterback der Green Bay Packers jüngst wieder Schwung in die Spekulationen um seine Zukunft gebracht.

„Ich denke, ich kann nochmal MVP werden, in der richtigen Situation“, schilderte er in der Pat McAfee Show und ergänzte mit einer Frage an sich selbst: „Richtige Situation: Ist das Green Bay oder woanders? Ich bin nicht sicher.“

So nährte er die Gerüchte über einen Wechsel. Laut übereinstimmenden Medienberichten soll dabei vor allem ein Team besonders interessiert an dem 39-Jährigen sein. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur NFL)

Jets vor Trade für QB: Kommt Rodgers?

Demnach befinden sich die New York Jets auf der Suche nach einem neuen Quarterback - und sollen daher ein Auge auf Rodgers geworfen haben.

Laut ESPN wollen die Jets „Himmel und Höhle in Bewegung“ setzen, um einen neuen starken Mann auf der Spielmacherposition zu finden. Kein Wunder, denn in dieser Saison konnte sich weder Zach Wilson noch Mike White als langfristige Option auf der Position empfehlen. (SERVICE: NFL-Wissen - die Positionen im Football)

Wenn man NFL-Insider Adam Shefter glauben mag, dürften die Jets durchaus gute Chancen haben. Schließlich wollen die Packers im Fall der Fälle ihren Superstar lieber in die AFC traden, um keinen direkten Konkurrenten im Super-Bowl-Rennen zu stärken. (DATEN: Alle Tabellen der NFL)

Was einen Rodgers-Wechsel wahrscheinlicher macht

Zudem haben die Jets nun eine Personal-Entscheidung getroffen, die die Hoffnung der Jets-Fans auf einen Rodgers-Transfer nährt.

So verpflichteten die Jets den ehemaligen Head Coach der Denver Broncos, Nathaniel Hackett, als neuen Offensive Coordinator. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der NFL)

Hackett selbst hat gute Beziehungen zu Rodgers, denn die beiden waren von 2019 bis 2021 gemeinsam bei den Packers.

In dieser Zeit wurde Rodgers gleich zweimal MVP (2020 und 2021) und erlebte nochmal eine goldene Zeit, auch wenn es nicht zum Einzug in den Super Bowl reichte.

Jets wollen Durststrecke beenden

Allerdings müssten die Jets tief in die Taschen greifen, um den Superstar wirklich nach New York zu holen. Laut dem renommierten NFL-Reporter Peter King von CBS Sports verlangt die Franchise aus Wisconsin mindestens zwei First-Round-Picks. (SERVICE: NFL-Wissen - die wichtigsten Begriffe im Football)

Ein hoher Preis, allerdings lechzt die viel gescholtene Franchise wieder nach Erfolg. Letztmalig standen sie vor 55 Jahren im Super Bowl. Damals führte sie der legendäre Quarterback Joe Namath zum Sieg über die Baltimore Colts.

Deswegen soll nun die Zeit des Neuaufbaus endlich vorbei sein. Head Coach Robert Saleh hat seit Amtsantritt 2021 eine starke Defense geformt und auch in der Offense finden sich mit Wide Receiver Garrett Wilson und Running Back Breece Hall zwei starke Waffen, die in ihrer Rookie-Saison bereits für Furore sorgten.

Rodgers lässt Zukunft bei den Packers offen

Völlig offen ist jedoch noch, ob sich Rodgers, der noch einen Vertrag bis 2025 besitzt, überhaupt einen Wechsel vorstellen kann. Schließlich erklärte er in seinem jüngsten Auftritt in der Pat McAfee Show: „Alle Ideen über Trades und so weiter sind nur Mutmaßungen, bevor ich überhaupt entschieden habe, was ich in Zukunft machen will.“

Die Zeichen deuten dennoch auf Abschied, wie er andeutete. „Ich verstehe, dass ich womöglich offen für die Möglichkeit sein muss, woanders zu spielen, wenn ich weiterspielen will. Ich verstehe, dass die Packers sich vielleicht auf verschiedenen Positionen verjüngen wollen“, so der viermalige MVP.

Somit könnte er denselben Weg wie sein Vorgänger Brett Favre gehen. Der entschied sich nach einem kurzen Karriereende als Packers-QB zu einer Rückkehr und die Wahl fiel auf die Jets. Er blieb zwar nur ein Jahr, verhalf dem Team aber immerhin zu neun Sieg und somit mehr als doppelt so viel wie Vorjahr. (SERVICE: NFL-Wissen - die wichtigsten Regeln im Football)

Viel besser dürfte es für Rodgers laufen, denn die Jets waren mit sieben Erfolgen bereits nah am Playoff-Einzug. Es könnte dann sein letzte Chance auf einen zweiten Super-Bowl-Ring sein.

Alles zur NFL auf SPORT1.de