Werbung

Russell dominiert „Rookie-Training“

Beim großen Rookie-Schaulaufen in Abu Dhabi hat George Russell im ersten freien Training zum Saisonfinale der Formel 1 (Sonntag, 14.00 Uhr) zunächst das Tempo vorgegeben.

Der Mercedes-Pilot drehte in Abwesenheit von Weltmeister Max Verstappen (Red Bull), Lewis Hamilton (Mercedes) oder Charles Leclerc (Ferrari) auf der 5,281 km langen Strecke in 1:26,072 Minuten die schnellste Runde, dahinter reihten sich Felipe Drugovich (+0,288/Aston Martin) und Daniel Ricciardo (+0,361/AlphaTauri) ein.

Gleich zehn Stammpiloten schauten auf dem Yas Marina Circuit erst einmal nur zu - so bestand das halbe Feld aus Fahrern, die für die Teams eines der verpflichtenden Rookie-Trainings absolvierten. Bester Nachwuchspilot war in der Wüsten-Sonne der ehemalige Formel-2-Champion Drugovich, der für Fernando Alonso fuhr.

Das erste freie Training in Abu Dhabi ist traditionell kaum aussagekräftig, die zweite Session am Freitag (14.00 Uhr) wichtiger. Da dann unter den gleichen Bedingungen wie im Qualifying und im Rennen gefahren wird - nämlich in die Nacht hinein. Mit abnehmenden Temperaturen verhalten sich die empfindlichen Reifen anders.