Werbung

Kann in Saarbrücken gespielt werden?

Kann in Saarbrücken gespielt werden?
Kann in Saarbrücken gespielt werden?

Das Halbfinale im DFB-Pokal zwischen dem Drittligisten 1. FC Saarbrücken und dem Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern wird am Dienstag (20.45 Uhr) trotz des Regens im Saarland wohl über die Bühne gehen. „Wenn es nicht extrem werden sollte mit dem Regen, wird es funktionieren, dann werden wir spielen können“, sagte FCS-Trainer Rüdiger Ziehl am Ostermontag.

Der lädierte Rasen im Ludwigsparkstadion war in den vergangenen Tagen immer wieder zeitweise mit einer Plane abgedeckt. Am Sonntag wurde der Schutz vor der anhaltenden Nässe endgültig entfernt. Der FCS ist nach eigenen Angaben "in ständigem Austausch" mit der Stadt und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB).

Die finale Entscheidung über den Anpfiff des Saar-Pfalz-Derbys wird am Dienstag von Schiedsrichter Marco Fritz (Korb) gefällt. Der Unparteiische will den Platz bereits am Montag in Augenschein nehmen.

Der Regen in Kombination mit der fehlenden Drainage im Ludwigsparkstadion ist ein Dauerproblem im laufenden Wettbewerb. Erst musste das Viertelfinale der Saarländer gegen Borussia Mönchengladbach am 7. Februar abgesagt werden, bei der Neuansetzung am 12. März waren die Bedingungen nicht viel besser.