Werbung

"Sie sagten mir, dass ich nutzlos und hässlich sei“

"Sie sagten mir, dass ich nutzlos und hässlich sei“
"Sie sagten mir, dass ich nutzlos und hässlich sei“

Bianca Westwood ist eine der bekanntesten Fußballreporterinnen Englands. Über 20 Jahre war sie eines der Gesichter von SkySports, moderierte mit Soccer Sunday das Premier-League-Pendant zur Berichterstattung rund um die Bundesliga-Konferenz auf Sky.

Wie schwer es ihr gemacht wurde, als Frau in der Branche Fuß zu fassen, offenbarte sie nun im Podcast Business Excellence. „Als ich vor vielen Jahren eine Probeaufnahme machte, wurde mir gesagt, ich sei nicht attraktiv genug für Sky Sports News. Und ein Teil von mir dachte sich: Warum muss ich attraktiv sein? Wenn es dort einige unattraktive Männer gibt ...“

Westwood sei mitgeteilt worden, dass „das Gesicht einer Frau eine gewisse Symmetrie haben müsse, und die hatte ich nicht. Es ist interessant, dass ich Jahre später nur mit meinem Gesicht im Fernsehen auftauchte. Und es spielte keine Rolle, dass eine Augenbraue höher war als die andere.“

„Sie sagten mir, dass ich nutzlos und hässlich sei“

Nach ihrer ersten Sendung habe sie „Hunderte von Nachrichten von Männern“ erhalten, „die mir sagten, dass ich scheiße sei, dass ich nutzlos sei, dass ich alt sei, dass ich hässlich sei, dass ich keine Ahnung von Fußball hätte. Mit wem habe ich geschlafen? Wie habe ich diesen Job bekommen?“

Mit einem Augenzwinkern sagte sie bei ihrer letzten Sendung für SkySport: „Leider habe ich nicht genug Geld verdient, um in den Ruhestand zu gehen.“

Im Sommer wechselte die heute 50-Jährige in gleicher Position zu talkSPORT. „Die erste Frau zu sein, die bei Soccer Saturday über die Spiele berichtete, ist etwas, das mich unglaublich stolz macht. Das kann mir niemand nehmen.“