Werbung

Vor Saisonendspurt: Union beschwört den Teamgeist

Vor Saisonendspurt: Union beschwört den Teamgeist
Vor Saisonendspurt: Union beschwört den Teamgeist

Vor dem Saisonendspurt im Kampf um die Champions-League-Ränge greift Urs Fischer, Trainer von Fußball-Bundesligist Union Berlin, zu ungewöhnlichen Mitteln. Mit einem Kurztrainingslager vor dem Auswärtsspiel beim FC Augsburg am Samstag (15.30 Uhr/Sky) wolle man "einfach mal aus gewohnten Abläufen ausbrechen", sagte der Schweizer bei der Pressekonferenz am Donnerstag.

Auch die Mannschaft sei in diese ungewöhnliche Entscheidung einbezogen gewesen, die sonst eher im Abstiegskampf üblich ist. Das Kurztrainingslager soll vor der entscheidenden Saisonphase noch einmal "den Teamgeist" beschwören. "Logisch hat es vielleicht auch etwas mit den letzten vier Spielen zu tun", sagte Fischer.

Vor allem die Aufgabe in Augsburg sei aber jetzt entscheidend. Noch nie konnte Union ein Pflichtspiel beim FCA gewinnen, überhaupt gab es in elf Vergleichen nur einen Sieg für Union. Das Hinspiel in Berlin endete 2:2. "Das wird einmal mehr eine schwere Aufgabe", betonte Fischer: "Sie sind eine Mannschaft, die sehr körperlich spielt und sehr aggressiv ist."

Mit einem Sieg in Augsburg könnte der Tabellendritte (56 Punkte) einen weiteren großen Schritt in Richtung Champions League gehen, da parallel die Konkurrenz aus Freiburg (Platz 4, 56 Punkte) und Leipzig (Platz 5, 54 Punkte) gegeneinander spielt. Von einem Blick auf den Nebenschauplatz will der Trainer der Eisernen allerdings nichts wissen. "Während der 90 Minuten gilt der Fokus voll unserem Spiel", sagte der 57-Jährige: "Wir müssen unsere Aufgaben in erster Linie erledigen und dann schaust du dir logischerweise auch die anderen Spiele und Ergebnisse an."