Werbung

Sandhäuser bauen Serie aus

Sandhäuser bauen Serie aus
Sandhäuser bauen Serie aus

Durch ein 2:0 holte sich der SV Sandhausen in der Partie gegen den MSV Duisburg drei Punkte. Die Beobachter waren sich einig, dass die Zebras als Außenseiter in das Spiel gegangen waren, weshalb der Ausgang niemanden verwunderte.

Joshua Bitter musste nach nur 17 Minuten vom Platz, für ihn spielte Tobias Fleckstein weiter. Nach nur 21 Minuten verließ Rouwen Hennings von den Sandhäuser das Feld, Bekir El-Zein kam in die Partie. David Otto brachte Duisburg in der 34. Minute per Rechtsschuss ins Hintertreffen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde Sebastian Mai zum Unglücksraben und traf ins eigene Tor (43.). Mit der Führung für Sandhausen ging es in die Halbzeitpause. Gleich drei Wechsel nahm der MSV Duisburg in der 62. Minute vor. Caspar Jander, Niclas Stierlin und Robin Müller verließen das Feld für Marvin Bakalorz, Santiago Castaneda und Kolja Pusch. In der 74. Minute stellte der SV Sandhausen personell um: Per Doppelwechsel kamen Franck Evina und Richard Meier auf den Platz und ersetzten Otto und Livan Burcu. Der Halbzeitstand von 2:0 war letztlich auch das Endergebnis. Damit hatten sich die Gastgeber bereits vor dem Pausenpfiff auf die Siegerstraße gebracht.

Die Sandhäuser liegen im Klassement nun auf Rang acht. Sandhausen verbuchte insgesamt sechs Siege, sechs Remis und vier Niederlagen. Sechs Spiele währt bereits die Serie, in der der SV Sandhausen ungeschlagen ist.

Die Zebras belegen mit acht Punkten einen direkten Abstiegsplatz. Vollstreckerqualitäten demonstrierte Duisburg bislang noch nicht. Der Angriff der Gäste ist mit neun Treffern der erfolgloseste der 3. Liga. Der MSV Duisburg musste sich nun schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da die Zebras insgesamt auch nur einen Sieg und fünf Unentschieden vorweisen können, sind die Aussichten ziemlich düster. Vor fünf Spielen bejubelte Duisburg zuletzt einen Sieg.

Kommenden Samstag (14:00 Uhr) treten die Sandhäuser bei Essen an, schon drei Tage vorher muss der MSV Duisburg seine Hausaufgaben beim 1. FC Saarbrücken erledigen.