Werbung

Sandhäuser nach der dritten Pleite in Folge Letzter

Sandhäuser nach der dritten Pleite in Folge Letzter
Sandhäuser nach der dritten Pleite in Folge Letzter

Der KSC erreichte einen deutlichen 3:0-Erfolg gegen Sandhausen. Karlsruhe ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den SV Sandhausen einen klaren Erfolg. Im Hinspiel hatte ein Tor den entscheidenden Unterschied gemacht. Damals hatte der Karlsruher SC mit 3:2 gewonnen.

Die 7.866 Zuschauer hatten sich kaum hingesetzt, da fiel auch schon der erste Treffer: Jerome Gondorf brachte die Gäste bereits in der achten Minute in Front. Weitere Tore gab es bis zum Pausenpfiff nicht und so ging es mit der Führung des Teams von Coach Christian Eichner in die Kabine. Mikkel Kaufmann machte in der 52. Minute das 2:0 des KSC perfekt. Die Sandhäuser stellten in der 55. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickten Marcel Ritzmaier, Dennis Diekmeier und Joseph Ganda für Philipp Ochs, Raphael Framberger und Bashkim Ajdini auf den Platz. Fabian Schleusener besorgte in der Schlussphase schließlich den dritten Treffer für Karlsruhe (73.). Der bisherige Spielverlauf lief nach dem Geschmack von Christian Eichner, sodass die Situation es hergab, einen Doppelwechsel vorzunehmen: Simone Rapp und Marco Thiede kamen für Kaufmann und Sebastian Jung ins Spiel (78.). Alois Schwartz wollte Sandhausen zu einem Ruck bewegen und so sollten David Kinsombi und Kemal Ademi eingewechselt für Christian Kinsombi und Alexander Esswein neue Impulse setzen (85.). Mit Paul Nebel und Gondorf nahm Christian Eichner in der 86. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Lucas Cueto und Leon Jensen. Die 0:3-Heimniederlage des SV Sandhausen war Realität, als Schiedsrichter Badstübner (Nürnberg) die Partie letztendlich abpfiff.

Die formschwache Abwehr, die bis dato 39 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden des Heimteams in dieser Saison. Der Tabellenletzte kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, deren Zahl sich mittlerweile auf zwölf summiert. Ansonsten stehen noch fünf Siege und vier Unentschieden in der Bilanz. Die Sandhäuser verlieren nach der dritten Pleite weiter an Boden.

Sieben Siege, vier Remis und zehn Niederlagen hat der Karlsruher SC momentan auf dem Konto. Durch den klaren Erfolg über Sandhausen ist der KSC weiter im Aufwind.

Karlsruhe setzte sich mit diesem Sieg vom SV Sandhausen ab und belegt nun mit 25 Punkten den elften Rang, während die Sandhäuser weiterhin 19 Zähler auf dem Konto haben und den 18. Tabellenplatz einnehmen.

Am kommenden Samstag tritt Sandhausen beim 1. FC Nürnberg an, während der Karlsruher SC einen Tag zuvor den SSV Jahn Regensburg empfängt.