Werbung

Schalker Schützenfest im Kellerduell

Mit einem überzeugenden Sieg im Kellerduell ist Schalke 04 in der 2. Fußball-Bundesliga zumindest vorläufig auf einen Nichtabstiegsplatz gesprungen. Die Gelsenkirchener setzten sich verdient 4:0 (1:0) gegen den VfL Osnabrück durch und verdarben dessen neuem Trainer Uwe Koschinat den Einstand. Mit nun 16 Punkten kletterte Schalke auf den 15. Platz, Osnabrück (7) hat als Letzter bereits neun Punkte Rückstand auf S04.

Marcin Kaminski (21.) sorgte für die Führung der Schalker, die nach dem desaströsen Auftritt in der Vorwoche bei Fortuna Düsseldorf (3:5) eine Reaktion zeigten. Paul Seguin (48.) nahm dem VfL mit seinem Treffer kurz nach der Pause die Hoffnungen auf ein Comeback. Simon Terodde (63., Foulelfmeter) und Kenan Karaman (70.) erhöhten.

Schalke befreit sich mit klarem Sieg

Beiden Teams war die Verunsicherung der vergangenen Wochen anzumerken, spielerisch lief zunächst wenig zusammen. Entsprechend benötigte Schalke eine Ecke zur Führung: Kaminski sorgte mit Unterstützung der Osnabrücker Niklas Wiemann und Lennart Grill für das 1:0.

Mit Seguins frühem Tor zu Beginn der zweiten Halbzeit war der Widerstand der Gäste gebrochen. Koschinat, Nachfolger des entlassenen Aufstiegstrainers Tobias Schweinsteiger, verfolgte den weiteren Verlauf des Spiels mit finsterer Miene.