Werbung

Schalkes Wunschtransfer? Jetzt spricht Trainer Reis

Nach der schweren Knieverletzung von Sebastian Polter muss sich Schalke 04 auf dem Transfermarkt nach neuen Mittelstürmern umsehen.

Nach SPORT1-Informationen haben die Knappen Michael Frey im Visier. Der Schweizer steht bei Royal Antwerpen unter Vertrag und würde wohl allzu gerne den belgischen Klub im Winter verlassen.

Grund: Trotz einer ordentlichen Saison-Ausbeute von sieben Treffern in 14 Spielen bekam Frey bei Trainer Mark van Bommel keine Stammplatzgarantie. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Das war Michael Freys letztes Spiel für Antwerpen“, sagte der Angreifer laut Schweizer Blick unlängst nach einem Pokalspiel, in dem er nur in der Schlussphase ins Spiel kam. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Beschleunigt Wirbel Freys Wechsel?

Van Bommel strich den 28-Jährigen daraufhin aus dem Kader für das Ligaspiel gegen Saint-Gilloise am vergangenen Sonntag.

Ist der Weg von Frey nach Schalke also geebnet? SPORT1 konfrontierte S04-Trainer Thomas Reis am Dienstag mit dem Namen - und der Schalke-Coach fand durchaus positive Worte für den Stürmer.

„Ich kann nur sagen, dass er mit Sicherheit ein Mentalitätsspieler ist. Natürlich spielt er auf der gleichen Position wie Polter und Simon (Terodde, Anm. d. Red), deswegen beschäftigt man sich mit Spielern, die diese Position ausführen können.“ (DATEN: Spielplan der Bundesliga)

Reis beschrieb die Schwierigkeiten für seine Knappen beim Versuch, im Winter-Transferfenster nachzulegen.

Reis: „Wenn, dann muss richtig Geld fließen“

„Es ist ganz normal, dass man im Normalfall keinen Stürmer bekommt, der woanders ganz viele Tore geschossen hat. Natürlich sagt der abgebende Verein dann auch, dass sie ihn lieber selbst behalten – und wenn, dann muss richtig viel Geld fließen. Das sind die Zwänge, die man im Moment hat. Er ist kein uninteressanter Spieler, aber er ist nicht der einzige Spieler, mit dem wir uns beschäftigen könnten und sollten.“

Immerhin hat das momentane Bundesliga-Schlusslicht wieder etwas mehr Geld in der Kasse. Am Dienstag meldeten die Königsblauen den Verkauf von Florent Mollet. (DATEN: Ergebnisse der Bundesliga)

Nachdem man für den Franzosen vor einem halben Jahr 500.000 Euro bezahlt hatte, kassierte Schalke nun 1,5 Millionen Euro vom FC Nantes.

Geld, das womöglich in Kürze nach Antwerpen fließen wird.