Werbung

Schlimmster Fehlwurf der WM-Geschichte?

Ist dies der schlimmste Fehlwurf in der WM-Geschichte?

Diese Frage wird zumindest aktuell in Schweden nach dem Fehlwurf des Uruguayers Giovanni Capello diskutiert.

Zuvor hatte Capello bei der 24:35-Niederlage gegen Südamerika-Rivale Brasilien den Ball von seinem Torhüter über die Hälfte des Spielfeldes zugespielt bekommen.

Capello fing den Ball und hatte nur noch das leere Tor vor sich. Der brasilianische Torhüter kam zwar noch von der Seite angerannt, doch es war eigentlich zu spät.

Capello nach Fehlwurf: „Werde sicher berühmt“

Eigentlich - denn Capello brachte das Kunststück fertig und warf den Ball aus etwa acht Metern Entfernung über das leere Tor.

Capello konnte es selbst kaum begreifen und fasste sich sofort an den Kopf.

Als die schwedische Zeitung Aftonbladet ihn nach der Partie auf das Missgeschick ansprach und das Video noch einmal vorspielte, reagierte der Uruguayer äußerst entspannt.

„Nun werde ich sicher berühmt deshalb“, sagte Capello und lachte mit dem Reporter über die für ihn bittere Szene.

Handball-WM: Capello mit starker Leistung

Zumal der Fehlwurf nicht unbedingt Capellos ansonsten gute Leistung widerspiegelte. Mit fünf Treffern war er der erfolgreichste Torschütze Uruguays.

Auch für das Team war das Spiel ein Erfolg, erklärte Capello: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht. Das letzte Mal, als wir gegen Brasilien gespielt haben, haben wir mit 20 Toren verloren. Dies war also ein großer Schritt nach vorne für uns.“

Mit Schweden wartet nun ein noch schwerer Gegner auf Uruguay. Capello will es einfach genießen, vor 12.000 Zuschauern zu spielen, „auch wenn wir wissen, dass wir nicht gewinnen werden.“