Werbung

Schock-Nachricht für Kroatien

Schock-Nachricht für Kroatien
Schock-Nachricht für Kroatien

Schock-Nachricht für Kroatien! Wie unter anderem das kroatische Newsportal Sportnet.hr berichtet, ist die Handball-EM für Ivan Martinovic beendet.

Der 26-Jährige verletzte sich beim Remis gegen Österreich im zweiten Vorrundenspiel Mitte der zweiten Hälfte nach einem Wurf bei der Landung an der Schulter.

Schon am Sonntagabend hatte Nationaltrainer Goran Perkovac laut den Berichten eine Operation befürchtet, weitere Untersuchungen in Heidelberg hätten die Befürchtungen nun bestätigt. Sportnet.hr schreibt von einer „schweren Schulterverletzung mit beschädigten Bändern.“

Perkovac hatte bereits nach dem 28:28 das Ergebnis in den Hintergrund gestellt. „Das größte Problem für uns ist die Verletzung von Ivan Martinovic, und das ist enttäuschend. Einen neuen Spieler zu finden, der Ivans Fähigkeiten besitzt, wird extrem schwierig, fast unmöglich sein“, sagte Perkovac.

Am Montag sprach der Trainer bei einem Medientermin von „unserem größten Verlust. Ich bin sehr traurig für ihn, denn abgesehen von seiner Bedeutung auf dem Platz ist er auch ein großartiger Mensch.“ Er wolle nun den jungen Spielern Luka Lovre Klarica und Mateo Maras auf der Position im rechten Rückraum das Vertrauen schenken.

EM auch für Norwegen-Star beendet

Martinovic spielt im Verein für die MT Melsungen und ab dem nächsten Sommer für die Rhein-Neckar Löwen. Dem Rückraumspieler, der beim klaren Auftakt-Coup gegen Spanien (39:29) mit 8 Toren bester Werfer war und gegen Österreich zwei Treffer beisteuerte, droht nun eine längere Ausfallzeit.

Zuletzt hatte bereits Norwegen, ein weiterer Medaillenkandidat, das EM-Aus eines Stars verkraften müssen. Magnus Röd kann keine weitere Partie mehr absolvieren.