Werbung

Schröder richtig stark - und geschlagen

Schröder richtig stark - und geschlagen
Schröder richtig stark - und geschlagen

Selbst mit seiner persönlichen Bestleistung im Trikot der Brooklyn Nets hat der deutsche Basketball-Weltmeister Dennis Schröder eine Niederlage bei einem der schwächsten Teams der NBA nicht verhindern können. Schröder erzielte 31 Punkte und war damit mit Abstand der erfolgreichste Werfer seines Teams - am Ende stand dennoch ein 112:118 der Nets bei den Detroits Pistons.

Für die Nets war es die 38. Niederlage im 63. Spiel, sie liegen damit derzeit außerhalb der Playoffs-Plätze. Die Pistons, die einen ganz schwachen Saisonstart hingelegt hatten, gewannen erstmals seit Januar in eigener Halle. Detroit hat nun zehn Siege - und damit einen mehr als die Washington Wizards.

Schröder, der von Beginn an auf dem Parkett stand, kam zusätzlich noch auf acht Assists und einen Rebound. Seine persönliche Bestmarke in der NBA liegt bei 41 Punkten, die er im März 2018 für die Atlanta Hawks bei Utah Jazz sammelte.

Maximilian Kleber gewann unterdessen mit den Dallas Mavericks 114:108 gegen Miami Heat, der Deutsche kam auf drei Punkte. Einmal mehr überragend spielte Luka Doncic, der Slowene holte 35 Punkte sowie jeweils elf Rebounds und Assists.