Werbung

Nach Schulter-OP: Roglic vor Comeback

Nach Schulter-OP: Roglic vor Comeback
Nach Schulter-OP: Roglic vor Comeback

Nach seiner Operation an der rechten Schulter wird der slowenische Radprofi Primoz Roglic am Montag beim einwöchigen italienischen Etappenrennen Tirreno-Adriatico sein Comeback im Sattel geben.

Das teilte der niederländische Rennstall Jumbo-Visma des 33-Jährigen am Freitag mit. Ursprünglich war die Rückkehr des Zeitfahr-Olympiasiegers und dreimaligen Vuelta-Champions zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen.

"Er hat hart gearbeitet und ist bereit", sagte Sportdirektor Merijn Zeeman über Roglic, der anstelle der Tour de France in diesem Jahr für den Giro d'Italia vorgesehen ist: "Er wird ohne Druck und ohne ein bestimmtes Ergebnis an den Start gehen."

Roglic hatte sich im Oktober einem operativen Eingriff unterziehen müssen, nachdem er sich seine Schulter mehrfach ausgekugelt hatte. Erst bei der Frankreich-Rundfahrt im Juli renkte sich der Slowene die Schulter nach einem Sturz selbst wieder ein.

In den vergangenen Jahren war der ehemalige Skispringer in zahlreiche Stürze verwickelt, zuletzt bei der Vuelta im September. Dort ging Roglic wenige Meter vor dem Ziel der 16. Etappe heftig zu Boden und musste seine Hoffnung auf den vierten Triumph in Folge blutüberströmt begraben.