Werbung

Schwarzer: Das ist im Halbfinale wichtig

Schwarzer: Das ist im Halbfinale wichtig
Schwarzer: Das ist im Halbfinale wichtig

Ein guter Start, eine starke Abwehr plus den Kölner Hexenkessel im Rücken - so lautet Christian Schwarzers Siegformel für Deutschlands Handballer im EM-Halbfinale gegen Dänemark. Für das Selbstvertrauen sei ein guter Spielbeginn am heutigen Freitagabend (20.30 Uhr/ZDF und Dyn) "ganz, ganz wichtig", sagte der 2007-Weltmeister im Podcast "Erhellendes von Blacky Schwarzer": "Je länger wir dranbleiben, desto besser ist die Stimmung in der Halle, umso mehr tragen uns die Zuschauer und je höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass wir dieses Spiel gewinnen können."

Dänemark verfüge allerdings über "so viele gute Spieler, die fast nicht auszuschalten sind", sagte Schwarzer. Deswegen müsse das deutsche Team "wieder mit unsere beste Deckungsleistung abrufen, mit einer überragenden Torwartleistung". Zudem geht es darum, "variabel im Angriffsspiel zu sein und die auch sehr stabile dänische 6-0-Abwehr in die Bewegung zu bringen." Als Beispiel nannte der frühere Kreisläufer und DHB-Rekordtorschütze das Ungarn-Spiel (35:28), da hätte es Deutschland "sehr, sehr gut gemacht".

Gerne erinnert sich Schwarzer an seine damalige Prämie für den WM-Titel zurück - eine Matratze. "Von Geld weiß ich eigentlich gar nichts mehr so genau", so der 54-Jährige, "aber an die Matratze konnte ich mich noch gut erinnern, weil ich da jahrelang sehr, sehr gut drauf geschlafen habe, bis vorletztes Jahr, als wir auf Boxspringbett umgestellt haben."