Werbung

Österreich-Patzer hilft DHB-Team

Islands Handballer haben die EM-Hauptrunde mit ihrem zweiten Sieg abgeschlossen.

Die Nordeuropäer bezwangen Überraschungsteam Österreich am Mittwoch in Köln mit viel Mühe 26:24 (14:8) und beendeten damit die Halbfinal-Hoffnungen der Alpenhandballer.

Gleichzeitig leistete Island damit Schützenhilfe für das deutsche Team, das in Gruppe I nun nicht mehr von Österreich überholt werden kann.

Sigvaldi Gudjonsson (8 Tore) und Aron Palmarsson (7) waren vor 19.750 Zuschauern die erfolgreichsten Werfer Islands. Der WM-Zwölfte hatte bereits vor der Partie keine Chance mehr auf die Medaillenspiele.

Island verpasst Olympia-Ticket

Trotz des Erfolgs ist das Olympia-Ticket für die Isländer nicht mehr in Reichweite, sie beendeten die EM auf dem zehnten Platz.

Am Abend (18.00 Uhr) spielt noch der bereits für die Medaillenspiele qualifizierte Olympiasieger Frankreich gegen den WM-Achten Ungarn, der durch Islands Erfolg mindestens Platz drei und damit die Teilnahme am Spiel um Platz 5 sicher hat.

Gewinnt der französische Rekordweltmeister oder endet die Partie unentschieden, wäre dem deutschen Team bereits vor dem Anwurf der Begegnung gegen Kroatien (20.30 Uhr/ARD und Dyn) das Ticket für das EM-Halbfinale sicher. (SERVICE: Die denkbaren Konstellation fürs EM-Halbfinale)

Handball-EM: Wer kommt ins Halbfinale

In der Parallelgruppe lösten Weltmeister Dänemark und Titelverteidiger Schweden die Halbfinal-Tickets. Schweden bekommt es am Freitag in Köln mit Frankreich zu tun, Dänemark mit Deutschland oder Ungarn.