Werbung

Seoane: „Spieler sind keine Roboter“

Seoane: „Spieler sind keine Roboter“
Seoane: „Spieler sind keine Roboter“

Gerardo Seoane erwartet für Borussia Mönchengladbach nach dem herben Rückschlag im DFB-Pokal eine schwierige Rückkehr in den Bundesliga-Alltag. "Die Spieler sind keine Roboter, wo man einen Knopf drückt, und dann funktioniert es. Der Sport lebt vom Selbstvertrauen und Momentum", sagte der Trainer der Fohlen vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim: "Ich erwarte, dass wir uns am Samstag im Fußballerischen sehr schwer tun werden, weil wir auf einen sehr klaren Gegner treffen werden."

Die Borussia hatte am Dienstag durch das 1:2 beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken die große Chance auf den Einzug ins Halbfinale verschenkt. Die Niederlage wirke noch immer nach, so Seoane. „Es waren zwei schwierige Tage, begonnen mit der Rückfahrt. Es war ein herber Rückschlag, wir sind alle extrem enttäuscht“, sagte der Schweizer. Seine Elf werde daher „nicht mit dem größten Selbstvertrauen“ in Heidenheim antreten.

Fokus auf das nächste Spiel

Dennoch müsse die Borussia nun nach vorne schauen. "Nach 48 Stunden Trauer und Frustration müssen wir den Fokus auf das nächste Spiel setzen. Dem widme ich meine Zeit und meine Energie. Es gilt, den Fokus auf das Spiel am Samstag zu richten. Das ist einer Herausforderung nach dieser Enttäuschung", sagte Seoane.

Weiterhin nicht zur Verfügung stehen Alassane Plea und Tomas Cvancara.